Wie oft hatte der SV Burgaltendorf schon die Möglichkeit, sich im Abstiegskampf ein wenig Luft zu verschaffen? Die Chance blieb eigentlich immer ungenutzt. Co-Trainer André Wißel bestätigt:

BURGALTENDORF: Wißel kann mit Tabellenstand leben

"Mir wäre es sehr lieb"

kru
21. April 2007, 20:11 Uhr

Wie oft hatte der SV Burgaltendorf schon die Möglichkeit, sich im Abstiegskampf ein wenig Luft zu verschaffen? Die Chance blieb eigentlich immer ungenutzt. Co-Trainer André Wißel bestätigt: "Das zieht sich durch die ganze Saison. Allerdings standen wir lange unter dem Strich, das ist jetzt nicht mehr so." Sein Zusatz: "Mir wäre es sehr lieb, wenn die Tabelle genauso bleibt, wie sie jetzt ist." Der Vorteil: "Wir haben mit einem Zähler Vorsprung alles selber in der Hand." Dafür darf man sich aber in Hilgen keinen Ausrutscher leisten, es muss gepunktet werden.

Wißel betont sogar: "Wir müssen dort gewinnen. Es reicht nicht, wenn wir sagen, wir wollen dort ein Unentschieden holen. Es muss ein Dreier her."

Klare Ansage des Assistenten von Coach Jörg Oswald. "Die Hilgener sind ein Team aus dem oberen Tabellendrittel, das müsste uns liegen. In der Rückrunde sind die nicht mehr so beständig, das könnte auch eine kleine Chance für uns sein." Zudem muss man es als positiv bewerten, dass man auf fremdem Geläuf ran muss. Wißel nickt: "Wir treten auswärts im Moment besser auf."

Auch wenn der Respekt vor dem Kontrahenten groß ist. "Es ist ein ausgeglichenes Team, das in keinem Mannschaftsteil schlecht besetzt ist", erklärt Wißel und fügt abschließend hinzu: "Vielleicht haben wir ja das Glück, dass die sich auf der sicheren Seite fühlen und deshalb schon einiges ausprobieren."

Autor: kru

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren