Die Spitzenmannschaften in der Fußball-Regionalliga Nord haben in den Freitag-Spielen des 31. Spieltages Rückschläge hinnehmen müssen. Spitzenreiter VfL Osnabrück unterlag beim abstiegsgefährdeten SV Wilhelmshaven 0:1 (0: 1), der Wuppertaler SV Borussia musste sich 0:1 (0:1) bei Borussia Dortmund II geschlagen geben, und der VfB Lübeck kassierte eine 0:1 (0:1)-Niederlage gegen den 1. FC Magdeburg.

Aufsteiger 1. FC Magdeburg klettert auf Aufstiegsplatz

Spitzenmannschaften schwächeln

13. April 2007, 22:14 Uhr

Die Spitzenmannschaften in der Fußball-Regionalliga Nord haben in den Freitag-Spielen des 31. Spieltages Rückschläge hinnehmen müssen. Spitzenreiter VfL Osnabrück unterlag beim abstiegsgefährdeten SV Wilhelmshaven 0:1 (0: 1), der Wuppertaler SV Borussia musste sich 0:1 (0:1) bei Borussia Dortmund II geschlagen geben, und der VfB Lübeck kassierte eine 0:1 (0:1)-Niederlage gegen den 1. FC Magdeburg.

Der Aufsteiger aus Sachsen-Anhalt ist der Gewinner des Tages und verbesserte sich vorübergehend auf einen Aufstiegsplatz. Mats Wejsfelt war für die Magdeburger der Mann des Abends. Er erzielte in der 38. Minute den Treffer des Tages vor 5100 Zuschauern an der Lübecker Lohmühle. Der VfB kassierte seine vierte Niederlage in Folge.

In Dortmund traf Daniel Gordon zum entscheidenden 1:0 in der 23. Minute. Für den BVB-Nachwuchs war es der dritte Sieg aus den letzten fünf Spielen. Die Mannschaft von Trainer Theo Schneider verkürzte den Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz vorübergehend auf vier Punkte. Die Wuppertaler hingegen warten seit drei Spielen auf einen Sieg. In Wilhelmshaven war Winter-Neuzugang Riley O´Neill in der neunten Minute für den entscheidenden Treffer verantwortlich und beendete damit die Wilhelmshavener Negativserie von fünf Spielen ohne Sieg. Für den VfL Osnabrück war es die erste Niederlage nach zuvor sieben Punkten aus drei Spielen. Die Lila-Weißen bleiben aber nach wie vor Tabellenführer.

Autor:

Kommentieren