Beim SC Preußen Münster ist das Unternehmen „Direkter Wieder-Aufstieg in die Regionalliga“ so gut wie gescheitert. Der SCP unterlag am Donnerstagabend der Spvgg. Erkenschwick 0:1. Da der SC Verl 2:0 beim Delbrücker SC gewann und auch die übrige Aufstiegskonkurrenz punktete, beträgt der aktuelle Abstand der Münsteraner auf den ersten Tabellenplatz sechs Zähler. Konsequenz: SCP-Trainer Georg Kreß wird womöglich von seinen Aufgaben entbunden. Die Vereinsspitze will sich im Laufe des Tages dazu äußern.

Oberliga Westfalen: Nachholspiele am Donnerstag im Überblick

Kreß in Münster auf der Kippe

Thomas Ziehn
06. April 2007, 12:44 Uhr

Beim SC Preußen Münster ist das Unternehmen „Direkter Wieder-Aufstieg in die Regionalliga“ so gut wie gescheitert. Der SCP unterlag am Donnerstagabend der Spvgg. Erkenschwick 0:1. Da der SC Verl 2:0 beim Delbrücker SC gewann und auch die übrige Aufstiegskonkurrenz punktete, beträgt der aktuelle Abstand der Münsteraner auf den ersten Tabellenplatz sechs Zähler. Konsequenz: SCP-Trainer Georg Kreß wird womöglich von seinen Aufgaben entbunden. Die Vereinsspitze will sich im Laufe des Tages dazu äußern.

Für den SC Preußen konnte der Spieltag schlechter kaum laufen. Durch ein Tor von Martin Setzke verlor die Kreß-Elf 0:1 gegen die Spvgg. Erkenschwick, Routinier Ansgar Brinkmann wird nach einer Roten Karte (Tätlichkeit) gesperrt werden. Schon während des Spiels waren die Preußen-Fans unzufrieden und forderten lauthals die Entlassung von Georg Kreß.

Der SC Verl hat durch den zweiten Sieg in Serie die Tabellenführung ausgebaut. Die Ostwestfalen siegten im Derby beim Delbrücker SC 2:0. Josef Cinar und Carlos Castilla schossen die Tore für die Mannschaft von SCV-Trainer Mario Ermisch. Die Verler haben zwei Punkte auf den SV Lippstadt und außerdem noch zwei Nachholpartien in der Hinterhand.

Auch im dritten Heimspiel hintereinander konnte der SV Lippstadt keinen „Dreier“ einfahren. Zwar brachte Sören Seidel den SVL in Front, doch Thorsten Schütte glich für die Sportfreunde Lotte aus. Zuvor gewannen die Lippstädter die ersten zehn Heimspiele dieser Spielzeit. Erst der FC Schalke 04 II (am Donnertag spielfrei) beendete die tolle Serie.

Nicht so gut läuft es derzeit auch bei der Oberliga-Reserve des VfL Bochum. Seit vier Partien wartet die Elf von Nico Michaty auf einen dreifachen Punktgewinn. Beim FC Eintracht Rheine kam die Michaty-Truppe zu einem 1:1-Unentschieden. Sebastian Hille traf für den VfL, Christoph Siedler für die Eintracht, die den Anschluss ans Tabellenmittelfeld herstellte.

Pech hatte der VfB Hüls im Heimspiel gegen Arminia Bielefeld II. Der Tabellenletzte führte 1:0 durch einen Treffer von Hasan Fidan und hätte mit einen „Dreier“ die „rote Laterne“ abgeben können, doch Tim Danneberg und Frederik Kollmeier hatten offenbar etwas dagegen. Nach dem 2:1-Erfolg der Bielefelder darf die Arminia weiterhin vom Aufstieg träumen.

Fünf Spiele in Folge ungeschlagen. So lautet die aktuelle Serie des FC Gütersloh. Am Donnerstag gewann die Mannschaft von Ex-Profi Thomas Stratos 2:1 gegen die Hammer SpVg. Christian Knappmann erzielte beide Treffer für den FCG. Darius Duda’s Anschlusstreffer kam zu spät.

Die SV Emsdetten hat nach einem hart umkämpften 1:0-Sieg gegen Abstiegskonkurrent RW Ahlen II die Abstiegsplätze verlassen. Mustafa Aslantas erzielte das Tor des Tages für die Emsdettener.

Autor: Thomas Ziehn

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren