Dortmunds Coach Heiko Herrlich wird neuer Trainer der deutschen U18-Nationalmannschaft, erhält einen ab dem 1. Juli gültigen Dreijahres-Vertrag beim Deutschen Fußball-Bund.

DORTMUND: Herrlich wird U18-Nationaltrainer

"Eine tolle Chance"

05. April 2007, 10:33 Uhr

Dortmunds Coach Heiko Herrlich wird neuer Trainer der deutschen U18-Nationalmannschaft, erhält einen ab dem 1. Juli gültigen Dreijahres-Vertrag beim Deutschen Fußball-Bund. "Das ist eine neue Herausforderung, eine tolle Chance", betont Herrlich, der dem Ruf seines ehemaligen Mitspielers und jetzigen DFB-Sportdirektors Matthias Sammer folgte. Nach dem Ende seiner Spielerkarriere 2004 hospitierte der frühere Bundesliga-Torschützenkönig zunächst ein Jahr im BVB-Trainerstab, ehe er dann die Chef-Rolle bei der U19 übernahm.

"Ich bin Dortmund zu großem Dank verpflichtet, dieser Einstieg war für meine weitere berufliche Entwicklung enorm wichtig", betont der 35-Jährige.
Borussias Nachwuchs-Koordinator Edwin Boekamp kann die Begeisterung hingegen nicht ganz teilen, erklärt: "Er hat mir bislang nicht mitgeteilt, dass er geht. Enttäuscht bin ich nicht, das ist wohl das typische Profi-Denken – wenn mein Vertrag ausläuft, bin ich halt weg und muss mich nicht mehr melden."

Die Suche nach einem neuen Coach kann der Funktionär noch nicht forcieren, der künftige Etat für die Jugend ist vor allem von der Zukunft der Profi-Mannschaft abhängig. "Im Abstiegsfall kann ich mir nicht vorstellen, dass wir einen weiteren Mann verpflichten können. Dann müssten wir das wohl intern auffangen", betont Boekamp. Genaue Vorstellungen vom künftigen Coach hat er aber bereits: "Ein Fußball-Lehrer sollte es schon sein." Und einer, der keine utopischen Gehalts-Forderungen stellt: "Für viele kann so ein Posten ja auch ein Sprungbrett sein, das sieht man jetzt ja wieder."

Autor:

Kommentieren