Shinawatra will bei Liverpool investieren

as
10. Mai 2004, 12:55 Uhr

Der thailändische Ministerpräsident Thaksin Shinawatra hat bestätigt, dass er mindestens 30 Prozent Aktienanteile am englischen Premier-League-Verein FC Liverpool erwerben will.

Der englische Rekordmeister FC Liverpool darf sich möglicherweise auf einen neuen Großinvestor freuen. Der thailändische Ministerpräsident Thaksin Shinawatra hat seine Absicht bekräftigt, beim Premier-League-Klub zu investieren. Shinawatra bestätigte am Montag, dass er Aktienanteile von mindestens 30 Prozent erwerben wolle. Verhandlungen mit den Klub-Verantwortlichen liefen bereits.

Der milliardenschwere Politiker und erklärte Fußball-Fan geht davon aus, für den Aktienkauf umgerechnet etwa 99 Millionen Dollar aufbringen zu müssen. Es sei allerdings noch nicht geklärt, woher die benötigten Mittel kämen, meinte Shinawatra.

Private Gesellschaften zeigen Interesse

"Wir müssen noch einmal diskutieren, ob es staatliches Geld oder solches von privaten Investoren sein wird. Aber es gibt zahlreiche private Gesellschaften, die Interesse an der Investition in ein Team haben", sagte der Thailänder. Zuvor war spekuliert worden, Shinawatra würde das Geld zum Teil aus eigener Tasche finanzieren und von einem Konsortium mehrerer nicht genannter privater Investoren unterstützt werden.

Liverpool soll im Zuge des Deals offenbar ein Trainingscamp in England errichten, in dem thailändische Fußball-Profis geschult werden. "Die Akademie wird ihnen helfen, ihre Fähigkeiten so zu entwickeln, dass Thailand zukünftig an der Weltmeisterschaft teilnehmen kann", sagte Shinawatra. Shinawatra hatte schon im vergangenen November Interesse am FC Fulham gezeigt, doch Besitzer Mohamed Al Fayed lehnte das Angebot ab.

Autor: as

Kommentieren