Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ermittelt gegen Zoltan Szelesi von Bundesligist Energie Cottbus wegen des Verdachts eines krass sportwidrigen Verhaltens.

Szelesi im Fadenkreuz der DFB-Ermittler

Nach Kopfstoß droht Sperre

pst1
19. März 2007, 15:14 Uhr

Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ermittelt gegen Zoltan Szelesi von Bundesligist Energie Cottbus wegen des Verdachts eines krass sportwidrigen Verhaltens.

Der Ungar soll am vergangenen Freitag in der Partie bei Hertha BSC Berlin (1:0) seinem Gegenspieler Kevin Boateng in der 62. Minute absichtlich einen Kopfstoß ins Gesicht versetzt haben. Szelesi und Boateng wurden vom Kontrollausschuss aufgefordert, zeitnah zu diesem Vorwurf Stellung zu nehmen. Der Kontrollausschuss hat nach Auswertung der Fernsehaufzeichnung das Ermittlungsverfahren gegen Szelesi eingeleitet, nachdem Schiedsrichter Jochen Drees (Mainz) erklärt hatte, besagten Vorgang auf dem Spielfeld nicht gesehen zu haben.

Autor: pst1

Kommentieren