Mit 5:1 hat Real Madrid den FC Sevilla am späten Sonntagabend abserviert. Die

Real bleibt das Maß der Dinge in Spanien

dit
28. März 2004, 23:16 Uhr

Mit 5:1 hat Real Madrid den FC Sevilla am späten Sonntagabend abserviert. Die "Königlichen" verteidigten damit ihre Tabellenführung und liegen weiterhin einen Punkt vor dem FC Valencia, der 3:0 in Santander gewann.

Real Madrid hat seine Pflichtaufgabe gegen den FC Sevilla erfüllt. Der spanische Rekordmeister beendete damit seine Mini-Krise in der Primera Division verteidigte die Tabellenspitze erfolgreich. Die "Königlichen" besiegten am 30. Spieltag den FC Sevilla 5:1 (2:0) und liegen damit weiterhin einen Punkt vor dem FC Valencia, der bei Racing Santander 3:0 gewann. Der zuletzt neunmal in Folge siegreiche FC Barcelona wurde dagegen nur vom Regen gestoppt. Das Spiel bei Betis Sevilla musste abgesagt werden und wird am 14. April nachgeholt.

Im Estadio Santiago Bernabeu zu Madrid konnte dagegen gespielt werden, und die Gastgeber knüpften dort an, wo sie beim 4:2 gegen den AS Monaco aufgehört hatten. Gleich in der sechsten Minute brachte Santiago Solari die Mannschaft von Trainer Carlos Queiroz in Führung. Ronaldo kurz vor der Pause (45.) und kurz vor Ende (90.), Superstar Zinedine Zidane (64.) und Michel Salgado (75.) markierten die weiteren Treffer, für Sevilla erzielte Baptista per Elfmeter den Ehrentreffer (59.).

Ähnlich souverän wie die Madrilenen setzte sich Valencia in Santander durch. Der Champions-League-Finalist von 2000 und 2001 ging durch ein Eigentor von Ayoze (10.) in Führung. Vicente stellte durch zwei weitere Treffer den Endstand her (45. und 75.).

Autor: dit

Kommentieren