Mit einem verpatzten Sprunglauf hat Weltmeister Ronny Ackermann beim Weltcup der Nordischen Kombinierer in Lahti praktisch keine Chance mehr auf den Sieg. Der Dermbacher flog von der Schanze nur auf Rang 18.

Ackermann springt in Lahti den Gegnern hinterher

Kircheisen gestürzt

sewo1
09. März 2007, 13:51 Uhr

Mit einem verpatzten Sprunglauf hat Weltmeister Ronny Ackermann beim Weltcup der Nordischen Kombinierer in Lahti praktisch keine Chance mehr auf den Sieg. Der Dermbacher flog von der Schanze nur auf Rang 18.

Der 29-Jährige liegt vor dem um 15.30 Uhr/MEZ beginnenden 15-km-Langlauf 1:48 Minuten hinter Sprunglauf-Sieger Espen Rian aus Norwegen zurück.

Der allerdings im Laufen schwache Rian führt die Konkurrenz vor dem dreimaligen Saisonsieger Christoph Bieler (Österreich) und Janne Ryynänen (Finnland) an, die beide mit 20 Sekunden Rückstand den 15-km-Lauf aufnehmen.

Mitfavorit Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt) büßte seine Siegchancen durch einen Sturz im zweiten Sprungdurchgang bei der Spitzenweite von 127,5 Metern ein, blieb aber unverletzt. Beste der deutschen Winterzweikämpfer sind zunächst Tino Edelmann (Zella-Mehlis/1:31 Minuten zurück) und Olympiasieger Georg Hettich (Schonach/1:32) auf den Rängen 13 sowie 15.

Autor: sewo1

Kommentieren