Saragossa gelingt Pokal-Coup gegen Real Madrid

tok
17. März 2004, 23:53 Uhr

Mit einem 3:2-Sieg nach Verlängerung hat Real Saragossa im spanischen Pokalfinale gegen Real Madrid die Oberhand behalten. Damit müssen die "Königlichen" weiter seit über elf Jahren auf einen Pokalsieg warten.

Der neue spanische Pokalsieger heißt Real Saragossa: Dank eines 3:2-Sieges nach Verlängerung behielt der Erstligist gegen den großen Favoriten und Ligarivalen Real Madrid mit 3:2 die Oberhand. Superstar David Beckham brachte die "Königlichen" mit 1:0 (23.) in Führung, Saragossa konterte durch Dani (28.). Noch vor der Pause gelang Villa per Elfmeter (44.) das 2:1 für den Underdog. Im zweiten Durchgang egalisierte der brasilianische Weltmeister Roberto Carlos die Führung von Saragossa mit seinem Treffer zum 2:2.(47.). Auch die gelb-rote Karte gegen Cani (67.) brachte den Außenseiter in Barcelona nicht aus dem Konzept, zumal Reals Guti (90.) ebenfalls Rot sah. Für die Entscheidung sorgte Luciano Galletti (111.) mit seinem Treffer in der Verlängerung.

Das Finale stand noch ganz unter dem Eindruck der Trauer um die Opfer der Terroranschläge vom vergangenen Donnerstag in Madrid.Beide Mannschaften liefen mit Trauerflor auf. Vor dem Anpfiff gab es eine Gedenkminute. Die Sicherheitsmaßnahmen rund um das Olympiastadion von Barcelona waren noch einmal verschärft worden.

Autor: tok

Kommentieren