Oberliga Westfalen: Der 22. Spieltag im Überblick

Schalke gewinnt Derby gegen Erkenschwick

Thomas Ziehn
04. März 2007, 19:36 Uhr

Der Regen brachte den 22. Spieltag gehörig durcheinander. Ganze fünf Partien fielen den teils kräftigen Niederschlägen zum Opfer. Auf einigen Plätzen rollte der Ball aber. Unter anderem im Gelsenkirchener Fürstenbergstadion beim Revier-Derby zwischen dem FC Schalke 04 II und der Spvgg. Erkenschwick. Im Duell der beiden West-Vereine hatten die Schalker das bessere Ende für sich. 2:1 hieß es nach 90 Minuten für die „Königsblauen“.

Bei Mike Büskens’ Spielanalyse musste man allerdings schon genau zuhören, wenn man auf das Ergebnis schließen wollte. Denn der Trainer der Schalker Oberliga-Reserve war alles andere zufrieden mit dem Spiel der kleinen „Knappen“. „Ein 2:2-Unentschieden wäre leistungsgerecht gewesen. Ich kann mich an ein ähnlich dürftiges Spiel meiner Mannschaft kaum noch erinnern“, analysierte der ehemalige „Eurofighter“.

Sein Gegenüber Manfred Wölpper sah das ähnlich: „Wir hätten einen Punkt verdient gehabt. Besonders in der zweiten Halbzeit waren wir spielbestimmend." Michael Ohnesorge hatte die Büskens-Elf bereits nach vier Minuten 1:0 in Front gebracht, ehe Erkenschwicks Torjäger Sebastian Westerhoff ausgleichen konnte. Es war Westerhoffs dreizehnter Saisontreffer. Bemerkenswert: Der Angreifer schoss die Hälfte aller Erkenschwicker Saisontore. Der Treffer nützte den „Schwickern“ aber nur wenig, denn noch in der ersten Hälfte brachte Jakob Dallevedove die Gastgeber auf die Siegerstraße.

Torreich ging es in Rheine zu. Beim Spiel des FC Eintracht gegen Arminia Bielefeld fielen beim 4:2-Erfolg der Ostwestfalen sechs Tore. Vor 546 Zuschauern im Auto-Senger-Stadion schossen Daniel Scherning (14. Saisontreffer), Umut Kocin, Nils Fischer und Janis Hoffmann die Tore für Bielefeld. Für Rheine waren Marc-Oliver Barton per Handelfmeter und Marcus Fischer erfolgreich.

Jan Welker war der „Mann des Tages“ beim SC Delbrück. Er schoss beim 1:0-Erfolg des DSC bei Rot-Weiß Ahlen II das Siegtor. Die Partien von Spitzenreiter SV Lippstadt 08 gegen die Sportfreunde Lotte und die des VfB Hüls gegen den VfL Bochum II konnten nicht wie geplant statt finden.

Das eigentliche Top-Spiel des 22.Spieltags - Westfalia Herne gegen den SC Verl - fiel wegen Unbespielbarkeit des Platzes am Schloss Strünkede aus. Die Vorzeichen für dieses Duell hatten sich aber bereits vor der Absage am Samstagmittag grundlegend geändert. Denn die Westfalia hat nun doch nicht wie ursprünglich angekündigt die Lizenz für die kommende Regionalliga-Saison beantragt. Somit verabschiedet sich mit der Westfalia der zweite aussichtsreiche Kandidat aus dem Meisterschaftsrennen. Denn auch der FC Gütersloh verzichtete nach dem durchwachsenen Start in die Restrunde auf einen Lizenzantrag für die dritthöchste deutsche Spielklasse.

Bereits am Freitagabend gewann der SC Preußen Münster 3:0 gegen die SV Emsdetten. Die Münsteraner rehabilitierten sich so für die 1:2-Niederlage bei Arminia Bielefeld II vom vergangenen Wochenende und halten so den Kontakt zur Spitzengruppe. Routinier Marco Antwerpen und zweimal Marius Sowislo trafen für den SCP. Die eigentlich ebenfalls für Freitag angesetzten Partien zwischen der SG Wattenscheid 09 und den Sportfreunden Oestrich-Iserlohn sowie das Duell des FC Gütersloh gegen die Hammer SpVg. fielen wegen Unbespielbarkeit der Plätze aus.

Durch die vielen Ausfälle der letzten Woche gibt die Tabelle nur ein verzerrtes Bild der derzeitigen Situation wieder. Sowohl im Aufstiegs- als auch im Abstiegskampf ist noch nichts entschieden.

Autor: Thomas Ziehn

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren