Arsenal zaubert sich ins FA-Cup-Halbfinale

tw
07. März 2004, 19:35 Uhr

Mit "Fußball zum Verlieben" sind Jens Lehmann und der FC Arsenal ins Halbfinale des FA-Cups gestürmt. Beim Ligakonkurrenten FC Portsmouth setzte sich der Tabellenführer der Premier League souverän mit 5:1 durch.

Der FC Portsmouth hatte im Duell mit Arsenal London nicht den Hauch einer Chance. Im Viertelfinale des FA-Cup setzte sich der Tabellenführer der englischen Premier-League mit 5:1 (3:0) beim Ligakonkurrenten durch. "Das Ergebnis war wunderbar, aber es war noch schöner, dass die gegnerischen Fans uns gefeiert haben", kommentierte Arsenal-Teammanager Arsene Wenger süffisant.

Henry und Ljungberg mit Doppelpack

Zum Erfolg von Arsenal steuerten der Franzose Thierry Henry (25., 50.) und der Schwede Fredrik Ljungberg (43., 57.) je zwei Tore bei. Den 3:0-Halbzeitstand stellte Kolo Toure (45.) her. Den Ehrentreffer für die Gastgeber markierte der englische Ex-Nationalspieler Teddy Sheringham (90.) Die "Gunners" wahrten somit die Chance auf das Triple von Meisterschaft, FA-Cup-Sieg und Champions-League-Triumph. Außerdem kann Arsenal zum dritten Mal in Folge den Pokal im Fußball-Mutterland erringen. Lehmann war der gewohnt sichere Rückhalt seiner Mannschaft, ließ sich allerdings in der Schlussphase beim Stande von 5:0 auf eine unnötige Rempelei mit einem Gegenspieler ein.

Beeindruckend war unterdessen einmal mehr der Spielfluss bei den "Kanonieren" aus London. "Wir haben sehr flüssig kombiniert. Unser Passspiel und unsere Bewegung hat dem Gegner große Probleme bereitet", analysierte Wenger. Henry erhöhte durch seinen "Doppelpack" in Portsmouth sein Gesamttrefferkonto in dieser Saison auf 27. Wenger: "Vor einigen Wochen schien er bisschen müde zu werden, aber jetzt ist er wieder in Top-Form. Das hat sich schon im Training angedeutet."

Auch "ManU" schafft Sprung ins Halbfinale

Wie Arsenal schaffte auch Meister Manchester United den Sprung unter die letzten Vier im nationalen Pokal. "ManU" besiegte den FC Fulham mit dem deutschen "U20"-Nationalspieler Moritz Volz 2:1 (1: 1). Matchwinner für "ManU" war wieder einmal Torjäger Ruud van Nistelrooy. Der Niederländer führte seinen Klub durch seine Saisontreffer 25 und 26 (25., 62.) zum ersten Mal seit 1999 ins Halbfinale. Die Gäste, bei denen Volz 90 Minuten auf dem Platz stand, waren durch einen Foulelfmeter von Steed Malbranque (23.) in Führung gegangen.

"Wir sind ein Spiel vom Endspiel im Millennium-Stadion von Cardiff entfernt", sagte "ManU"-Teammanager Sir Alex Ferguson, blickte allerdings vor allem in Richtung des Champions-League-Auftritts gegen den FC Porto am Dienstag (Hinspiel 1:2): "Ich hoffe, das Spiel beflügelt meine Schützlinge. Wir möchten am Dienstag da weitermachen, wo wir heute aufgehört haben."

Zudem trennten sich am Sonntagnachmittag Zweitligist FC Millwall und Drittligist Tranmere Rovers 0:0 und müssen nachsitzen, Premier-League-Absteiger FC Sunderland setzte mit 1:0 gegen Sheffield United durch.

Autor: tw

Kommentieren