Gut zweieinhalb Monate dauert die Winterpause in der Fußball-Kreisliga A2, ehe am 4. März wieder das runde Leder rollt. Alle Vereine haben ihre Planungen für die Rückrunde abgeschlossen. Dabei haben vor allem die abstiegsbedrohten Mannschaften Türk. Gücü Ennepetal, FC Silschede, BW Voerde und Schlusslicht Türk. SE Schwelm ihre Teams verstärkt. Reviersport bietet einen kleinen Überblick der Transfers der Liga.

Kreis Hagen: Übersicht der Transfers der Kreisliga A2

Zu- und Abgänge

sb
28. Februar 2007, 16:30 Uhr

Gut zweieinhalb Monate dauert die Winterpause in der Fußball-Kreisliga A2, ehe am 4. März wieder das runde Leder rollt. Alle Vereine haben ihre Planungen für die Rückrunde abgeschlossen. Dabei haben vor allem die abstiegsbedrohten Mannschaften Türk. Gücü Ennepetal, FC Silschede, BW Voerde und Schlusslicht Türk. SE Schwelm ihre Teams verstärkt. Reviersport bietet einen kleinen Überblick der Transfers der Liga.

Die Herbstmeisterschaft sicherte sich der FSV Gevelsberg. Dabei erspielte sich die Mannschaft von Karl-Walter Möller 46 von möglichen 54 Punkten. Diese erfolgreiche Hinserie war vor allem der Verdienst der guten Defensivleistung, denn mit nur zwölf Gegentoren kassierte Schlussmann Franco Orfei die wenigsten der Liga und beendete sogar zehn Partien ohne den Ball aus dem Netz holen zu müssen. Dementsprechend sah man im Stefansbachtal keinen zwingenden Handlungsbedarf und wird mit demselben Kader die Rückrunde bestreiten.

Beim TSG Sprockhövel II meldet Trainer Wolfgang Westerkamp mit Thomas Lohbeck (Hammertaler SV) den einzigen Neuzugang. Sechs Spieler, die nach Verletzung oder Abwesenheit zurückkehren werden außerdem den Tabellenzweiten verstärken.

Die Überraschung der Hinrunde war der Aufsteiger SV Büttenberg. Die Ennepetaler um Trainer Karl-Heinz Faust etablierten sich in der Spitzengruppe und haben nur sechs Zählern Rückstand auf den FSV. Einige Akteure der Reservemannschaft werden zum Team stoßen, aber sonst gibt es keine Veränderungen.

Der Hiddinghauser FV hat mit 21 Akteuren einen genügend großen Kader. Deswegen hat man sich nicht nach Neuzugängen umgeschaut, ein Abgang ist aber zu verzeichnen: Martynas Kundrotas (TSG Sprockhövel).

Auch der SC Obersprockhövel mischt als Fünfter eifrig im Kampf um die Spitze mit. Zugänge: Markus Möller (PSV Ennepe). Abgänge: Asim Islah (FC SW Silschede), Kamil El Ouni (Ziel unbekannt).

Die Reserve des VfB Schwelm zählt zu den treffsichersten Mannschaften der Liga. Trainer Markus Dönninghaus setzt auch weiterhin auf die eigene Jugend, neue Spieler wurden deshalb nicht verpflichtet. Einziger „Neuzugang“ ist Asim Bukvic, der nach einem dreiviertel Jahr Verletzungspause (Innenbandriss im Knie) in die Mannschaft zurückkehrt. Dönninghaus muss noch abwarten, ob ihm Tobias Bödecker, Tahir Askan und Benjamin Samisch erhalten bleiben oder zur ersten Mannschaft stoßen. Sie haben die Vorbereitung mit dem Landesligakader absolviert.

Gelassen kann Aufsteiger Türk. Gücü Ennepetal in die Rückrunde gehen. Ein beruhigendes Polster auf die Abstiegsrängen und zahlreiche Verstärkungen sind der Grund dafür. Zugänge: Efraim Caliskan (Hasper SV), Fatih Caliskan (SF Geweke), Sahan (TuS Esborn), Serkan Karakayan (Wilde 13 Sprockhövel), Abdullah Gündüz (Türk. SE Schwelm), Tarik Yilmaz (TSK Hohenlimburg). Abgänge: Ersin Ilboga (Polizei Hagen), Tanner Bulut (SF Geweke).

Eine hohe Fluktuation gibt es beim FC Silschede. Neu dabei sind Daniel Utsch (TuS Esborn), Sergej Dschurinski (FSV Gevelsberg II), Adnan Malanovic (TuS Ennepetal), Giuseppe Pistillo (TSK Hohenlimburg) und Asim Islah (SC Obersprockhövel). Nicht mehr an Bord sind Oliver Nickel, Thomas de Lorenzis (beide BW Voerde), Admir Omerovic (Türk. SE Schwelm), Pascal Rabe (FC Gevelsberg-Vogelsang).

Mit elf Treffern endete der bisher höchste Hinrundenerfolg einer Mannschaft. Dabei kassierte BW Voerde beim FC Wetter eine deftige 1:10-Klatsche. Die Blau-weißen haben die Winterpause genutzt, um sich kräftig zu verstärken. Torsten Schröter und Lars Möske kommen vom TuS Ennepetal, Marcel Henning vom RSV Altenvoerde, sowie Oliver Nickel und Thomas de Lorenzis (beide FC Silschede). Einziger Abgang ist Christoph Pawlik.

Wie die Voerder zählt das Schlusslicht Türk. SE Schwelm (7 Punkte) zu den Sorgenkindern der Liga. Zugänge: Admir Omerovic (FC Silschede), Sakir Akdogan (TSK Hohenlimburg), Armagan (FSV Gevelsberg II), Sahit, Ibrahim (Vatanspor Gevelsberg). Abgänge: Abdullah Gündüz (Türk. Gücü Ennepetal).

Autor: sb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren