Ehrung für Überraschungsgast Jürgen Klinsmann, Abschlussbilanz der Fußball-WM 2006 und Startschuss für die Frauen-WM 2011: Sieben Monate nach den rauschenden WM-Partys auf der Berliner Fan-Meile rückt die Bundeshauptstadt am Mittwoch und Donnerstag wieder ganz in den Mittelpunkt des Fußballs.

DFB- und WM-OK-Treffen in Berlin

"Nach der WM ist vor der WM"

sid
27. Februar 2007, 13:51 Uhr

Ehrung für Überraschungsgast Jürgen Klinsmann, Abschlussbilanz der Fußball-WM 2006 und Startschuss für die Frauen-WM 2011: Sieben Monate nach den rauschenden WM-Partys auf der Berliner Fan-Meile rückt die Bundeshauptstadt am Mittwoch und Donnerstag wieder ganz in den Mittelpunkt des Fußballs.

Zunächst wird sich Ex-Bundestrainer Klinsmann 234 Tage nach dem WM-Ende am Mittwoch persönlich bei einem Termin mit Bundeskanzlerin Angela Merkel das Bundesverdienstkreuz abholen. Dem 42-Jährigen wird die Auszeichnung am Bande von Merkel in einer privaten Feierstunde unter Ausschluss der Öffentlichkeit verliehen. `Jürgen will keinen Medienauflauf. Er ist privat unterwegs´, sagte Klinsmanns Berater Roland Eitel auf sid-Anfrage und versuchte, die überraschende Rückkehr des Wahl-Kaliforniers nach Deutschland herunterzuspielen.

Klinsmann will Medienrummel vermeiden

Klinsmann will offenbar einen Medienrummel um seine Person unbedingt vermeiden. Deshalb ist mehr als fraglich, ob er trotz Einladung am Donnerstag auch am Treffen der höchsten deutschen Fußball-Funktionäre, die im Hotel Intercontinetal in Berlin unter der Leitung von DFB-Präsident Theo Zwanziger und WM-OK-Präsident Franz Beckenbauer in Klausur gehen, teilnehmen wird.

Im Zentrum steht in Berlin am Donnerstag allerdings ohnehin die Auflösung und Abschlussbilanz des WM-Organisationskomitees, sowie die Bewerbung für die Frauen-WM 2011. Im Bundesministerium des Innern wird letztmals der Aufsichtsrat des Organisationskomitees tagen. Dazu vorgelegt wird die testierte Abschlussbilanz der WM 2006, die Entlastung des OK-Präsidiums ist einer der Tagesordnungspunkte.

"Nach der WM ist vor der WM"

Für den Abend hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) rund 200 Gäste in das Hotel Intercontinental am Berliner Tiergarten eingeladen, um Logo, Slogan, Zeitplan und viele Fakten für die Bewerbung zur Frauen-WM publik zu machen. Unter dem Motto `Nach der WM ist vor der WM´ werden die Inhalte der Kampagne vorgestellt.

Der DFB und die Deutsche Fußball Liga (DFL) mit ihrem kommissarischen Präsidenten Wolfgang Holzhäuser wollen im Zuge einer Präsidiumsitzung zudem die internationale Ausrichtung des deutschen Fußballs diskutieren, nachdem die Liga im Gegensatz zur Nationalmannschaft in den vergangenen Jahren im europäischen Vergleich an Boden verloren hat.

Hackmann-Nachfolge ebenfalls Thema

Thema wird auch der nach dem Tod von Werner Hackmann vakante Posten des Liga-Präsidenten sein. Eine persönlichen Aussprache zwischen DFB-Boss Zwanziger und Ex-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder sowie Beckenbauer steht ebenfalls auf dem Programm. Hier geht es um die internationale Positionierung des deutschen Fußballs.

Der `Kaiser´ vertritt künftig Deutschland im Exekutivkomitee des Weltverbandes FIFA, `MV´ ist als UEFA-Vize-Präsident noch bis 2009 Mitglied im Exko der Europäischen Fußball-Union. Zu den Gästen des WM-Abends zählen am Donnerstag neben Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble, Beckenbauer und der kompletten DFB-Spitze auch die für die Frauen-Nationalmannschaft zuständige DFB-Trainerin Silvia Neid, die Nationalspieler Ariane Hingst und Arne Friedrich sowie Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff. Die A-Nationalmannschaft der Männer unterstützt die Bewerbung für die Frauen-WM durch eine Foto-Serie mit den Nationalspielerinnen; diese wird ebenfalls in Berlin präsentiert.

Autor: sid

Kommentieren