Tief durchatmen hieß es für TuRa-Coach Ralf Kessen, nachdem seine Truppe den Tabellenletzten SC Bocholt mit 2:0 (1:0) geschlagen hatte.

TURA 88 DUISBURG – SC BOCHOLT 2:0 - Ralf Kessen: „Auftrag erfüllt“

17. Oktober 2006, 11:14 Uhr

Tief durchatmen hieß es für TuRa-Coach Ralf Kessen, nachdem seine Truppe den Tabellenletzten SC Bocholt mit 2:0 (1:0) geschlagen hatte.

Tief durchatmen hieß es für TuRa-Coach Ralf Kessen, nachdem seine Truppe den Tabellenletzten SC Bocholt mit 2:0 (1:0) geschlagen hatte. „Für mich zählten gestern nur die drei Punkte. Es war wichtig, dass wir den Sieg eingefahren haben, da die Mannschaft zuvor berechtigterweise zwei Wochen lang Kritik abbekam.“
Zwei Treffer von Dejan Lazovic bedeuteten letztendlich einen ungefährdeten Erfolg, den Kessen folgendermaßen resümierte: „Wir haben den Auftrag erfüllt. Ich habe meiner Mannschaft vor dem Match schon gesagt, dass ich keine Kunststücke erwarte, sondern nur, dass sie gewinnt.“ Und das gelang den Duisburgern auch.

Vor allem um die Konkurrenz an der Tabellenspitze, die allesamt am heutigen Sonntag erst ran muss, unter Druck zu setzen, war dieser Sieg sehr wichtig, wie auch Kessen bestätigt: „Die anderen Teams oben sehen natürlich auch, dass wir da sind. Wir wollen oben immer präsent sein, auf keinen Fall den Anschluss verlieren.“
Dennoch erwartet der Trainer in erster Linie in einem Bereich noch eine Leistungssteigerung: „In der spielerischen Schiene ist noch sehr viel Luft nach oben. Da können wir unseren Zuschauern noch viel mehr bieten. Das erwarte ich auch in den nächsten Wochen.“

Doch gestern zählten erst mal die drei Zähler, die TuRa wieder auf den Platz an der Sonne beförderten. „Aber das interessiert mich am neunten Spieltag nicht. Wichtig ist, dass wir am Ende ganz vorne mit dabei sind, zumindest den Rang belegen, der zur Relegation berechtigt. Das wäre ja auch schon was.“ Aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg.

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren