Bei den „Elfern“ kehrt langsam aber sicher wieder Ruhe ein.

SpVg Hagen: Alfredo Pais neuer Trainer

05. November 2006, 09:27 Uhr

Bei den „Elfern“ kehrt langsam aber sicher wieder Ruhe ein.

Bei den „Elfern“ kehrt langsam aber sicher wieder Ruhe ein. Trotz der 1:2-Niederlage gegen RW Lüdenscheid am letzten Wochenende blickt man optimistisch in die Zukunft. Grund für die Aufbruchstimmung am Loheplatz ist die Verpflichtung des neuen Trainers Alfredo Pais. „Seine bisherige Arbeit war hervorragend. Er hat es zuletzt geschafft, langsam und stetig eine erfolgreiche Mannschaft aufzubauen“, berichtet der erste Vorsitzende Dieter Preuß.

Pais ist im Hagener Umfeld kein Unbekannter. Als Coach der zweiten Mannschaft des SV Hohenlimburg schaffte er den Aufstieg und war sogar zwischenzeitlich bei der „Ersten“ im Gespräch. Wo er den Hebel anzusetzen hat, wurde am vergangenen Sonntag erneut deutlich: „Wir haben es wieder verpasst, unsere Führung auszubauen. 70 Minuten haben wir ganz ordentlich gespielt, danach fehlte die nötige Kondition“, analysiert Preuß. Durch die geschaffene Klarheit in der Trainerfrage erhofft man sich bei den „Elfern“ nun, dass ein Ruck durch die Mannschaft geht.

Warum man sich bei der SpVg für Pais und nicht für einen der zahlreichen anderen Kandidaten entschieden hat, macht der erste Vorsitzende an zwei essentiellen Punkten fest: „Er kennt die Hagener Vereine und somit auch unsere Spieler. Ebenso wichtig war es für uns, dass er großen Wert auf Jugendarbeit legt.“ Der neue Coach erhält vorerst ein Arbeitsverhältnis bis zum Ende der Saison. Die Zielsetzung ist klar: „Bis zur Winterpause wollen wir erst einmal unten raus kommen. Dann sehen wir weiter“, gibt sich Dieter Preuß entschlossen.

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren