Das torlose Remis gegen Viersen spiegelt die Situation in Wülfrath perfekt wieder.

WÜLFRATH: Vollack mit Ausbeute nicht zufrieden

tr
27. Oktober 2006, 11:52 Uhr

Das torlose Remis gegen Viersen spiegelt die Situation in Wülfrath perfekt wieder.

Das torlose Remis gegen Viersen spiegelt die Situation in Wülfrath perfekt wieder. Denn das Unentschieden gibt keinen direkten Grund, heftig auf den Tisch zu hauen. Zufrieden können die Verantwortlichen um "Boss" Michael Massenberg aber auch nicht sein. "Es ist zu wenig", nimmt Jörg Vollack kein Blatt vor den Mund. Der Wülfrather Coach legt sich fest: "Wir schaffen es einfach nicht, die Aggressivität aus dem Training auf den Platz zu bringen."

Bemühen kann man den Kickern nicht absprechen, aber der letzte Funken Leidenschaft scheint dem 1.FC zu fehlen. "Das ist fehlendes Selbstvertrauen", sieht Vollack den Grund ebenfalls im psychologischen Bereich. "Die Jungs trauen sich nach vorne nichts. Bei uns ist alles zu harmonisch und zu lieb." Doch der zehnte Platz ruft besonders im Club-Umfeld die ersten Kritiker auf den Plan. "Ich glaube, dass sich die Gangart mal ändern muss. Ich kann der Truppe eigentlich gar keinen konkreten Vorwurf machen, aber dass es nun etwas härter zugeht, dafür werden die Anhänger schon sorgen", ist sich Vollack sicher, dass die Schonzeit seiner Elf langsam ablaufen wird.

Wie gesagt, das Team ist bemüht. Eine Eigenschaft, die allerdings auch "Vize" Joachim Dünn mittlerweile stört. "Er sagt immer, dass wir in diesem Jahr den ODDSET-Fairness-Preis bekommen", überlegt Vollack. "Aber den will ich nicht haben. Ich will lieber mal, dass die Jungs ihren Schweinehund überwinden und das Letzte aus sich heraus holen. Denn uns fehlt ein Erfolgserlebnis." Und gleich vier Stammkräfte. Denn Pasquale Martilotti (Muskelfaserriss), Oliver Baummann (Knie-OP), André Dumschat (Achillessehnenriss) und Bekim Dzeladini (Bluterguss im Sprunggelenk) werden für den kommenden Kick dabei sein.
Am Sonntag bei der Viktoria aus Goch steht der 1.FC unter Erfolgszwang. "Das waren wir auch schon gegen Viersen der Fall", redet Vollack nicht um den heißen Brei herum, aber wir müssen punkten. Wir haben auswärts noch nicht so viel geholt, aber das muss ja nicht so bleiben."

Autor: tr

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren