Sechs Siege in Folge haben es möglich gemacht. Der VfB Homberg hat den zweiten Platz erobert. Die Euphorie rund ums

HOMBERG: Aufstieg im Visier

tr
26. März 2004, 12:43 Uhr

Sechs Siege in Folge haben es möglich gemacht. Der VfB Homberg hat den zweiten Platz erobert. Die Euphorie rund ums "PCC-Stadion" kennt keine Grenzen.

Sechs Siege in Folge haben es möglich gemacht. Homberg hat den zweiten Platz erobert. Selbst der Punkt-Abzug der RWO Amateure (siehe Bericht auf dieser Seite) ändert nichts daran. Die Euphorie rund ums "PCC-Stadion" kennt keine Grenzen. RS erwischt den VfB-Vorsitzenden Thomas Bungert auf dem Weg zum Fußballverband Niederrhein. "Ich gebe die Lizenzierungs-Unterlagen für die Oberliga persönlich ab", macht auch der Funktionär Nägel mit Köpfen.

Damit ist klar: Homberg will hoch. "Wenn die Mannschaft sich sportlich qualifiziert, muss der Vorstand für die Rahmenbedingungen sorgen", gehört diese Tour zu den freudigsten Dienstfahrten Bungerts. "Ich habe den Verein vor neun Jahren mit einem Haufen Schulden übernommen, mittlerweile schreiben wir schwarze Zahlen. Deswegen mache ich mir auch keine Gedanken um das Verbands-Okay."

Die fristgerecht eingereichten Unterlagen dürften dem Team noch einmal einen Schub geben. Denn zurzeit berechtigt die "Vize"-Meisterschaft zum Aufstieg. "Sollten aus der Regionalliga keine Nordrhein-Mannschaften absteigen, steigen die Zweiten aus dem Mittel- und Niederrhein direkt auf", erklärt Staffelleiter Manfred Neufeld die Situation. Wackelkandidaten sind Kölns Amateure und der KFC Uerdingen. Neufeld: "Steigt doch ein Club ab, wird es ein Relegations-Spiel geben". Termin: Freitag, 28. Mai um 19 Uhr in Solingen.

Bungert strahlen die Augen: "Wir werden auf jeden Fall das Qualifikaions-Match bestreiten, wenn wir diesen Rang verteidigen." Die erste Hürde müssen die Duisburger bereits am Samstag (15.30 Uhr) gegen Nettetal nehmen. "Die haben in dieser Woche sechs Punkte geholt", richtet sich Bungert auf einen unangenehmen Gegner ein: "Gegen die haben wir es uns noch nie leicht gemacht. Aber genau in diesen Spielen können wir zeigen, ob wir dort oben hingehören."

Autor: tr

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren