Eigentlich war es nur noch eine Formsache, aber jetzt ist es amtlich: Andreas Przybilla hat einen Ein-Jahres-Vertrag am

SPELDORF: Przybilla klar

tr
04. August 2003, 11:22 Uhr

Eigentlich war es nur noch eine Formsache, aber jetzt ist es amtlich: Andreas Przybilla hat einen Ein-Jahres-Vertrag am "Blötter Weg" unterzeichnet.

Eigentlich war es nur noch eine Formsache, aber jetzt ist es amtlich: Andreas Przybilla hat einen Ein-Jahres-Vertrag am "Blötter Weg" unterzeichnet. "Andreas steht für unsere Verpflichtungen mit Bedacht", freut sich VfB-Trainer Frank Kurth über seinen "Neuen".

Damit dürften die Kader-Planungen der Speldorfer abgeschlossen sein. "Man sollte aber niemals nie sagen", lässt sich der Coach noch ein Hintertürchen offen. Doch eigentlich brauchen die Mülheimer keine Verstärkung mehr. 30:2 Tore in der Vorbereitung sprechen für sich. "Die beiden Gegentreffer haben wir bei unseren Remis gegen die Oberligisten Wattenscheid II und Hassel kassiert", resümiert Kurth. "Die Spiele gegen etablierte Landesligisten habe ich mit Absicht so raus gesucht, damit die Jungs sich schon einmal auf die Saison einstellen können. Denn dort erwarten wir ebenfalls Teams, die sich nur hinten rein stellen."

Aber der Ex-Essener weiß, dass "diese Ergebnisse nicht aussagen. Wir wissen noch nicht genau, wo wir stehen. Aber die erzielten Treffer waren klasse heraus gespielt. Das zeugt von erheblich mehr Spielklasse als in der vergangenen Serie."

Doch jetzt steht für die Speldorfer erst einmal Erholung auf dem Plan. "Wir machen bis zum 12. August eine kleine Pause, weil wir schließlich auch viel früher begonnen haben", macht der Ex-Profi deutlich. "Die Jungs sollen sich erholen und vielleicht auch noch einen Kurz-Urlaub einschieben. In der zweiten Hälfte der Vorbereitung werden wir dann die spielerische Seite intensivieren."

Die Speldorfer müssen dann am 23. August (16 Uhr) beim SV Walbeck ihr erstes Pflichtspiel bestreiten. Einen Tag später feiern sie dann ihre Saison-Eröffnung mit einer Partie gegen Adler Osterfeld II. Kurth: "Bis da hin werden wir uns den letzten Feinschliff geholt haben, um beim ersten Punkt-Match gegen Straelen direkt einen Erfolg zu landen."

Autor: tr

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren