Der SC Hassel steht vor einer kleinen Revolution. Bei der nächsten Jahres-Hauptversammlung im März 2006 wird die Fußball-Abteilung des Mehrsparten-Vereins voraussichtlich neu geordnet.

HASSEL - Vorstand wird neu geordnet

31. Oktober 2005, 09:46 Uhr

Der SC Hassel steht vor einer kleinen Revolution. Bei der nächsten Jahres-Hauptversammlung im März 2006 wird die Fußball-Abteilung des Mehrsparten-Vereins voraussichtlich neu geordnet.

Der SC Hassel steht vor einer kleinen Revolution. Bei der nächsten Jahres-Hauptversammlung im März 2006 wird die Fußball-Abteilung des Mehrsparten-Vereins voraussichtlich neu geordnet.

Bereits im letzten Jahr hatten sich der langjährige Vorsitzende Uwe Martin sowie der seit fast einem halben Jahrhundert für die Gelsenkirchener ehrenamtlich tätige frühere Fußball-Obmann Horst Bitter von ihren Ämtern zurück gezogen. In knapp fünf Monaten dürften ihnen Geschäftsführer Heinz Stork sowie sein Stellvertreter Günter Radke folgen. „Das ist noch nicht spruchreif“, versucht Stork, seit 1974 in dieser Funktion für den SCH aktiv, abzuwiegeln.

Dass die (Noch-) Verantwortlichen mit ihren Plänen zur Umstrukturierung des Clubs nicht an die Öffentlichkeit gehen wollen, ist verständlich. Andererseits deutete der derzeit kommissarisch tätige Vorsitzende Dr. Reinhard Ellebrecht im eigenen Stadion-Heft „Lüttinghof-Echo“ einen „Generationen-Wechsel“ an. Der Grund ist klar: Die „alte Garde“ um Stork und Radke hat die Altersgrenze von 60 Jahren deutlich überschritten, nun soll offenbar frischer Wind in den Jahrzehnte lang beamtenmäßig-solide geführten Verein einziehen. Gleichzeitig rief der designierte künftige Vorstands-Chef die Mitglieder und Freunde des SC Hassel zu ehrenamtlicher Mithilfe auf.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren