Die Tabellenführer in den A-Ligen behaupteten am Wochenende ihre Positionen. In der Liga A3 kämpfen gleich fünf Teams erbittert um den Spitzenplatz.

BO: Kreisliga kompakt

Wilhelmshöhe hat Spaß am Siegen

Tobias Frank / Tim Ballschmiede / Tim Müller
18. April 2012, 11:24 Uhr

Die Tabellenführer in den A-Ligen behaupteten am Wochenende ihre Positionen. In der Liga A3 kämpfen gleich fünf Teams erbittert um den Spitzenplatz.

Kreisliga A 1

Germania Bochum West bleibt nach dem 1:0 über die Sportfreunde aus Altenbochum Tabellenführer. Ein Punkt dahinter gab sich auch die SpVgg Gerthe keine Blöße und gewann mit 5:2 gegen Teutonia Riemke. Genauso deutlich endete das Topspiel des Spieltags zwischen dem Vierten Phönix Bochum und dem Fünften TuS Hordel II.

SV Altenbochum 01 bleibt sich treu - 15 Niederlagen in Serie

Altenbochum kann langsam aber sicher für die Kreisliga B planen. Auch 3 Wochen nach der Entlassung von Trainer Markus Moreno - "Die Mannschaft wollte nicht mehr mit mir zusammen arbeiten" - blieb das Team erfolglos. Der letzte Sieg datiert noch vom 25. September 2011, danach ging es nur noch in eine Richtung, gerade nach unten. Am Wochenende verlor man mit 1:2 gegen TuS Harpen.

Kreisliga A 2

Auch in der Kreisliga A2 marschiert ein Duo vorneweg. Im Gleichschritt mit je 53 Punkten untermauerten sowohl die SG Welper als auch die zweite Mannschaft des SC Weitmar 45 ihre Aufstiegsambitionen. Welper gewann mit 5:0 in Waldesrand Linden, Weitmar bezwang Blankenstein zu Hause mit 4:0. Die rote Laterne bleibt nach der deutlichen 1:5-Niederlage gegen Adler Dahlhausen weiter bei RaSpo Weitmar.

Gräwe ist "stinksauer"

Nach zuletzt fünf Siegen in Folge konnte die SG Wattenscheid 09 II die Freude über den Aufstieg der ersten Mannschaft nicht verstärken. Zu Hause verlor man nach "katastrophaler Leistung" - so Trainer Jürgen Gräwe - mit 0:2 gegen den direkten Konkurrenten Linden-Dahlhausen. Besonders die Art und Weise der Niederlage störte den Verantwortlichen: "Man muss auch mal verlieren können, aber die Rote Karte für unseren Torwart zwei Minuten vor Schluss war mehr als unnötig. Es gab ein Handgemenge mit dem Betreuer des Gegners, der als Linienrichter eingeteilt war." Den Grund für die schlechte Leistung sieht Gräwe in der Reife der Mannschaft. "Fußballerisch sind die Jungs alle gut drauf, aber sie setzen meine Taktik nicht um. Wenn ich keine Spieler aus der ersten Mannschaft bekomme, reicht das Potenzial leider nicht aus." Dahlhausen beendet damit die Wattenscheider Siegesserie und schiebt sich bis auf drei Punkte an den Vierten der Tabelle heran.

Kreisliga A 3

Das Rennen um den Aufstieg bleibt spannend. Fünf Teams wollen den ersten Platz. Kaltehardt konnte diesen vorerst behaupten, indem sie TuS Querenburg II mit 3:1 bezwangen. Mit mageren sieben Punkten bleibt der SC Weitmar 45 II Letzter der Tabelle. Am Wochenende setzte es eine deutliche 1:4-Niederlage gegen Langendreer 07.

Heven und Wilhelmshöhe liefern sich packendes Duell

Das direkte Duell zweier Aufstiegsaspiranten zwischen TuS Heven II und SuS Wilhelmshöhe endete mit 1:3. Als ein "beeindruckendes Spiel" bezeichnete der Trainer von Wilhelmshöhe, Dirk Boening, die Partie. Die erste Halbzeit endete 0:0, mit einer sehr druckvollen und spielerisch starken Mannschaft aus Heven. Das Team aus Wilhelmshöhe präsentierte sich jedoch unbeeindruckt von dieser Leistung. "Ich habe uns selten so gut Fußball spielen sehen wie in der zweiten Hälfte. Laufbereitschaft, Einsatz, alles hat gestimmt. Da haben wir das Maximum rausgeholt", so Boening weiter. Ob es nun vielleicht noch für den Aufstieg reicht, wollte sich der Trainer allerdings nicht entlocken lassen: "Wenn wir auch im Derby nächste Woche siegreich sind, können wir daran denken. Alles muss perfekt laufen. Wir haben jedenfalls Spaß am Siegen gefunden."

Was in den B-Kreisligen passierte, lesen Sie auf der zweiten Seite.

Autor: Tobias Frank / Tim Ballschmiede / Tim Müller

Seite 1 / 2 Nächste Seite >
Kommentieren