Zwei Spielzeiten schnürte er für die SG Wattenscheid 09 die Schuhe, nach dem Regionalliga-K.O. trennten sich die Wehe.

SV LIPPSTADT - Orhan Özkaya hofft auf Coup

SVL 08 wieder obenauf

tt
22. Februar 2007, 13:57 Uhr

Zwei Spielzeiten schnürte er für die SG Wattenscheid 09 die Schuhe, nach dem Regionalliga-K.O. trennten sich die Wehe.

Zwei Spielzeiten schnürte er für die SG Wattenscheid 09 die Schuhe, nach dem Regionalliga-K.O. trennten sich die Wehe. Orhan Özkaya wechselte nach Wilhelmshaven, wollte dort weiter Impulse in der dritten Liga setzen. Doch irgendwie passte die Zusammenarbeit nicht, zur Winterpause trennten sich die Wege.

"Ich hatte auch Anfragen aus der Regionalliga, dann kam die Offerte aus Lippstadt. Ich habe mich für einen Vertrag bis zum Sommer entschieden und hoffe, dass ich danach wieder eine Etage höher spiele", nimmt Özkaya den erneuten Umweg über die Westfalen-Klasse in Kauf. Mit Wattenscheid hatte er seinerzeit den gleichen Kurs eingeschlagen, "obwohl die Oberliga eigentlich nicht das ist, was ich mir vorstelle."

Seine Rückkehr am vergangenen Wochenende war für den Trickser erfolgreich - sehr zum Leidwesen seiner alten Truppe. "Es tut schon weh, wenn man nach Wattenscheid zurückkehrt, das Tor zum 3:2 vorbereitet und weiß, dass die SG ganz tief unten drinhängt. Aber im Fußball muss man die alten Gefühle bei solchen Spielen außen vorlassen, schließlich will ich mit Lippstadt etwas erreichen."

Momentan grüßt der SVL 08 wieder von Platz eins der Tabelle - die zwei 0:3-Klatschen in Folge sind offenbar abgehakt. Trainer Heinz Knüwe: "Ich habe meiner Truppe nach den zwei schnellen Gegentoren in Wattenscheid gesagt: Unsere Rückrunde hat ab der siebten Minute angefangen. Wir waren weder in Rheine präsent noch zum Start in der Lohrheide: Anschließend haben wir bewiesen, dass wir Fußball spielen können."

Für Özkaya stand an alter Wirkungsstätte der zweite Einsatz im SV-Dress zu Buche. "Ich hatte zuvor nicht viel mit der Mannschaft trainiert und zwei Monate kaum gespielt. Ich gebe jetzt alles für Lippstadt und will der Truppe mit meiner Erfahrung weiterhelfen." Wie man hochkommt, das weiß der einstige Trickser vom Jadebusen: "Nur spielerisch schaffst du es nicht. Die Oberliga ist eine Kampf-Klasse. Um den Sprung zu schaffen, benötigt man Glück und Konstanz." Özkaya schiebt nach: "Preußen Münster ist natürlich Favorit, aber wir versuchen alles, um vor denen zu landen."

Autor: tt

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren