Seit Sonntag befinden sich die Iserlohn Roosters im Trainingslager. In Füssen soll die Basis für eine erfolgreiche Saison gelegt werden, an deren Ende der Klassenerhalt stehen soll.

ISERLOHN - Mason deutlich

mto
13. August 2005, 22:10 Uhr

Seit Sonntag befinden sich die Iserlohn Roosters im Trainingslager. In Füssen soll die Basis für eine erfolgreiche Saison gelegt werden, an deren Ende der Klassenerhalt stehen soll.

Seit Sonntag befinden sich die Iserlohn Roosters im Trainingslager. In Füssen soll die Basis für eine erfolgreiche Saison gelegt werden, an deren Ende der Klassenerhalt stehen soll.

Ja, sogar die vage Hoffnung von der erstmaligen Teilnahme an den Play-offs ist zu spüren. Täglich steht die Mannschaft von Trainer Doug Mason und seinem neuen Co-Trainer Clayton Beddoes zweimal auf dem Eis. Am Mittwoch wurde das glatte Parkett mit einem Seilklettergarten in Schongau getauscht. Stärken von Teamgeist und Zusammengehörigkeitsgefühl war Ziel dieses "Ausfluges".

Ohnehin dient das gesamte Trainingscamp auch diesem Zweck. Aber es sollen auch die taktischen und körperlichen Grundlagen geschaffen werden.

Erstmals umgesetzt werden die einstudierten Übungen an diesem Freitag mit dem ersten Vorbereitunsspiel gegen den Erstligisten Rapperswil aus der Schweiz. Am Samstag steht dann vor der Heimreise ins Sauerland eine letzte Trainingseinheit in Füssen auf dem Programm. "Die Jungs sollen müde sein", macht Mason deutlich, dass der Trip nach Bayern kein "Zuckerschlecken" sein soll. Und am trainingsfreien Sonntag können die Cracks dann ihre müden Glieder pflegen, ehe es ab Montag erstmals in Iserlohn auf das Eis gehen wird.

Autor: mto

Kommentieren