Das wäre fast ins Auge gegangenen: Die Millionen-Truppe von Real Madrid hat mit viel Glück das Achtelfinale im spanischen Pokal erreicht. Beim Zweitligisten CD Leganes gab es einen Sieg in der Verlängerung.

Raul rettet Real vor der Pokal-Blamage

us
19. Dezember 2003, 10:22 Uhr

Das wäre fast ins Auge gegangenen: Die Millionen-Truppe von Real Madrid hat mit viel Glück das Achtelfinale im spanischen Pokal erreicht. Beim Zweitligisten CD Leganes gab es einen Sieg in der Verlängerung.

Peinlich, peinlich: Spaniens Startruppe von Real Madrid hat nur mit großer Mühe das Achtelfinale im nationalen Cup, dem so genannten Königspokal, erreicht. Beim Zweitligisten CD Leganes musste das Starensemble in die Verlängerung, ehe der 4:3 (3:3, 2:2)-Erfolg feststand.

Raul rettet Real

Der spanische Nationalstürmer Raul (110.) erzielte das Siegtor, nachdem Santiago Solari (88.) erst kurz vor Ende der regulären Spielzeit den 3:3-Ausgleich für die Königlichen markiert hatte. Außerdem trafen der englische Nationalmannschaftskapitän David Beckham (14.) und Raul (37.) in der regulären Spielzeit.

Für die Hausherren, die insgesamt 16 Argentinier mit EU-Pass in ihren Reihen haben, waren der Spanier Borja (40./45.) und Francisco Pavon (50., Eigentor) erfolgreich. Leganes, eine Provinzstadt mit 82.000 Einwohnern 20 Kilometer von Madrid entfernt, wurde vor kurzem vom argentinischen Musik-Tycoon Daniel Grinbank übernommen.

Autor: us

Kommentieren