Im Sportzentrum Nord kommt es, wie geplant, am kommenden Sonntag (11. Dezember) um 14.30 Uhr in der Landesliga zum Stadt-Duell der beiden Waltroper Vereine.

Provinz-Posse

Waltroper Stadt-Derby wird nicht verlegt

03. Dezember 2011, 19:47 Uhr

Im Sportzentrum Nord kommt es, wie geplant, am kommenden Sonntag (11. Dezember) um 14.30 Uhr in der Landesliga zum Stadt-Duell der beiden Waltroper Vereine.

Viel Rauch um nichts! Der Zicken-Alarm zwischen der Teutonia SuS Waltrop und dem VfB Waltrop ist beendet. Darauf einigten sich nun beide Klubs, weil es scheinbar keine andere tragfähige Lösung gab. Der Leidtragende dieser Provinz-Posse ist der Amateurfußball.

Wochenlang hatten sich die Verantwortlichen der beiden Lokalrivalen um den Austragungstermin für das Derby zum Auftakt der Rückrunde in der Landesliga Gruppe 3 gestritten. Um dem nur eine Stunde später im Signal-Iduna-Park stattfindenden Bundesligaspiel des BVB gegen den 1. FC Kaiserslautern zu entgehen, sollte die Partie ursprünglich verlegt werden. Frank Thiem, der Sportliche Leiter der gastgebenden Teutonen, ist nicht nur selbst glühender Anhänger der Deutschen Meisters, sondern er befürchtet auch enorme Zuschauereinbußen, weil viele Waltroper lieber zu den Schwarz-Gelben pilgern werden, als sich das Derby vor der eigenen Haustür anzuschauen. Doch alle Bemühungen, einen anderen Termin zu finden, scheiterten.

„Wir haben Teutonia SuS angeboten, am Samstag zu spielen. Zunächst lief es auch darauf hinaus. Aber dann ist denen eingefallen, dass sie am Freitagabend eine Feier haben und deshalb am Samstag nicht auflaufen wollen“, schiebt VfB-Trainer Martin Backwinkler den Gastgebern den schwarzen Peter zu. „Teutonia wollte stattdessen lieber vor der Party am Freitagabend oder am Sonntag um 18 Uhr spielen“, weiß Backwinkler.

Beides Termine, die für den Coach indiskutabel waren. „Am Sonntagabend hätten zum Beispiel zwei meiner Spieler nicht auflaufen können, weil sie aufgrund von Schichtdienst beruflich gebunden sind. Ich schwäche mich doch nicht selber“, verdeutlicht Backwinkler. Weil kein Ausweichtermin gefunden wurde, verbleibt es nun beim durch den Verband angesetzten Termin am Sonntagmittag.

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren