Der Favorit hatte am Mittwochabend keine Mühe mit Arminia Bochum: Nach einem 5:0 (1:0)-Sieg steht die SG Wattenscheid wie erwartet im Kreispokal-Viertelfinale.

Kreispokal Bochum

Wattenscheider Wechselbad: 09 weiter, 08 raus

30. November 2011, 22:31 Uhr

Der Favorit hatte am Mittwochabend keine Mühe mit Arminia Bochum: Nach einem 5:0 (1:0)-Sieg steht die SG Wattenscheid wie erwartet im Kreispokal-Viertelfinale.

Matchwinner an der Wielandstraße war Burak Demirbay, der in der Pause eingewechselt wurde, danach zwei Tore schoss sowie eines vorbereitete - und sich so ein Sonderlob von Trainer André Pawlak, der einige Stammspieler schonte, verdiente. "Er hat sich richtig gut präsentiert. Insgesamt kann man sagen, dass auch unser zweiter Anzug ganz gut sitzt."

Die Gastgeber standen vor allem im ersten Durchgang ganz gut, waren aber im wahrsten Sinne des Wortes mehr oder weniger chancenlos - die beste Möglichkeit für die Himmerich-Elf hatte Marc Fischer, der eine Flanke von Daniel Werner direkt abnahm, aus elf Metern aber an 09-Keeper Lukas Fronczyk scheiterte. "Die erste Halbzeit war etwas zäh", sagte Pawlak, "so gesehen war das jetzt wieder Fußball-Alltag." So würde nach dem 7:0-Sieg gegen Eving Lindenhorst am Sonntag auch keiner abheben. Die weiteren Treffer erzielten Milko Trisic, Ridvan Güleryuz und Christian Melchner.

Der Lokalrivale der SGW, Wattenscheid 08, muss den Traum vom Pokalsieg derweil begraben. Mit 2:3 (1:1) unterlagen die Schwarz-Weißen dem TuS Heven. "Schade, wenn man die klaren Torchancen sieht, hätten wir durchaus einen Sieg verdient gehabt. Aber in der Schlussphase hat Heven alles nach vorne geworfen und sich noch den Sieg erkämpft. Wir haben immerhin zweimal gezeigt, dass wir gegen höherklassige Teams mithalten können und damit können wir zufrieden sein", sagte Oliver Kolenda, Sportlicher Leiter des Landesligisten.

Alexander Nour hatte mit einem späten Doppelpack für die Entscheidung gesorgt. Ebenfalls für den Gast erfolgreich war Ali Abou-Saleh, der die Führung von Michael Jost egalisiert hatte. Charly Kuntz machte kurz nach dem Seitenwechsel zwar das 2:1 für die Gastgeber, das war am Ende aber zu wenig.

Autor:

Kommentieren