Beim 0:3 (0:2) im rhenischen Derby gegen Borussia Mönchengladbach brachte es der 1. FC Köln am Freitagabend auf magere fünf Torschüsse. Ein großes Problem.

Asamoah zum FC?

Ex-Schalker vielleicht bald ein Kölner

26. November 2011, 14:32 Uhr

Beim 0:3 (0:2) im rhenischen Derby gegen Borussia Mönchengladbach brachte es der 1. FC Köln am Freitagabend auf magere fünf Torschüsse. Ein großes Problem.

Seit Milivoje Novakovic ausfällt, gibt Lukas Podolski den Alleinunterhalter im Kölner Angriff. Eine Rolle, die dem Nationalspieler nicht auf den Leib geschnitten ist und dazu führt, dass das Spiel der Domstädter zu leicht auszurechnen ist. Abhilfe könnte nun Gerald Asamoah schaffen.

Der Ex-Schalker ist nach Informationen des Express in Köln im Gespräch. Bislang dementiert der 33-Jährige, der sich in Hüls fit hält allerdings einen Kontakt zum FC. Dass der Transfer des vertragslosen Profis schnell über die Bühne geht, ist auch nicht zu erwarten. "Wir können erst dann Spieler holen, wenn andere den Verein verlassen", erklärte FC-Coach Stale Solbakken nach der Partie gegen die Borussia.

Wie viel am Transfergerücht um Asamoah dran ist, bleibt also abzuwarten. Für den Ghanaer wäre es sicherlich eine reizvolle Herausforderung.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren