„Das war eine gute Woche für uns“, durfte sich Ratingens Trainer Karl Weiß am Samstag über den dritten 2:1-Sieg seiner Mannschaft in Folge freuen.

NL: Ratingen - Hö.-Nie.

Regisseur Rehag rettet Ratingen

Christian Krumm
21. November 2011, 09:53 Uhr

„Das war eine gute Woche für uns“, durfte sich Ratingens Trainer Karl Weiß am Samstag über den dritten 2:1-Sieg seiner Mannschaft in Folge freuen.

Gegen den SV Hönnepel-Niedermörmter war Daniel Rehag der Mann des Tages. Der Regisseur erzielte beide Treffer für die
Ratinger (40., 86.) „Erst hat er einen richtig hart geschossenen Freistoß verwandelt und kurz vor Schluss wurde er glänzend von Ismail Cakici frei gespielt und lief alleine auf den Torwart zu“, beschrieb Weiß die beiden Treffer des
Mittelfeldspielers.
[infobox-right]Ratingen: Glenz - Kirschstein, Menge, Fiedorra, Melis - Prengel, Cakici, Hecht, Melis - Rehag, Zelles.
Hö-Nie.: Terhorst - Seyfried, Yalcin (46. Maaßen), Brauer (88. Radtke), Enke - Losing, Matenar, Wenten, Weniger (64. Forster), Tennagels - Trienenjost.
Schiedsrichter: Tim Pelzer.
Tore: 1:0 Rehag (42.), 1:1 Trienenjost (79., Foulelfmeter), 2:1 Rehag (86.).
Zuschauer: 112.
Rote Karte: Maaßen (62., wg. Nachtretens).[/infobox]
Hönnepel kam zwischenzeitlich durch einen verwandelten Foulelfmeter von Andre Trienenjost (79.) zum Ausgleich. Außerdem sah Jan-Philip Maaßen den Roten Karton. Weiß: „Diese drei Erfolge haben für eine richtig positive Stimmung gesorgt.“ In der Liga konnten die Sportfreunde Hamborn und Hö-Nie. geschlagen werden, im Pokal besiegte man unter der Woche den SV Hilden-Nord. „Es waren alles enge Spiele. Wir müssen momentan für unsere Siege richtig hart kämpfen“, betont Weiß. „Aber wir machen auf jeden Fall auch Fortschritte. Das schlägt sich auch auf die Tabelle aus, in der es jetzt deutlich freundlicher aussieht. Wir müssen nun in Straelen
unbedingt weitermachen.“

Autor: Christian Krumm

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren