DFB-Trainerin Theune-Meyer amtsmüde

sew
11. Oktober 2004, 11:06 Uhr

Tina Theune-Meyer will "mal etwas anderes ausprobieren". Deshalb wird die Erfolgstrainerin der deutschen Frauen-Nationalmannschaft nach der EM im nächsten Jahr vielleicht nicht mehr auf die Trainerbank zurückkehren.

Tina Theune-Meyer wird nach der Europameisterschaft im Juni 2005 möglicherweise nicht mehr Trainerin der deutschen Frauen-Nationalmannschaft sein. Die 50 Jahre alte Erfolgstrainerin denkt derzeit laut über ihren Abschied vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) im Anschluss an das Turnier nach. "Ich will mal etwas anderes ausprobieren, aber die Leidenschaft für den Fußball wird immer bleiben", erklärt die 50-Jährige, deren Vertrag beim DFB nach der EM ausläuft, im kicker.

Vorgänger Bisanz bei weitem übertroffen

Theune-Meyer hat die Frauen-Mannschaft nach den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta von Gero Bisanz übernommen. In ihrer Amtszeit wurde das Team einmal Welt- und zweimal Europameister. Zudem holte die DFB-Auswahl zwei Bronzemedaillen bei Olympischen Spielen. Als erste Anwärterin auf die Nachfolge gilt Theune-Meyers Assistentin Silvia Neid.

Autor: sew

Kommentieren