Holger Osieck wollte nicht, Ralf Rangnick ebensowenig. Jetzt deutet alles auf eine Verpflichtung von Joachim Löw als neuem Co-Trainer der Nationalelf hin. Zumindest scheint er Klinsis Wunschkandidat zu sein.

Klinsi will Joachim Löw als Assistenzcoach

30. Juli 2004, 10:57 Uhr

Holger Osieck wollte nicht, Ralf Rangnick ebensowenig. Jetzt deutet alles auf eine Verpflichtung von Joachim Löw als neuem Co-Trainer der Nationalelf hin. Zumindest scheint er Klinsis Wunschkandidat zu sein.

Eine Schwaben-Connection schickt sich an, das Kommando in Sachen Nationalmannschaft zu übernehmen. Nach der Absage von Holger Osieck soll Joachim "Jogi" Löw nun neuer Klinsmann-Favorit auf den Posten des Co-Trainers sein. Nach Informationen der Bild-Zeitung hat es bereits am vergangenen Mittwoch in Como ein mehrstündiges Gespräch zwischen beiden gegeben. Löw, der zwischen 1996 und 1998 den Bundesligisten VfB Stuttgart trainierte, war im Frühjahr 2004 bei Austria Wien entlassen worden und ist seitdem arbeitslos.

Co-Trainer dringlichst gesucht

Klinsmann hatte am Donnerstag bei seiner Präsentation als Bundestrainer erklärt, dass es seine vordringlichste Aufgabe sein wird, in den nächsten Tagen einen Assistenzstrainer zu finden. Zudem kündigte der 40-Jährige an, dass möglicherweise auch noch ein zweiter Co-Trainer verpflichtet werde.

Vor Löw waren schon Ralf Rangnick, Jürgen Kohler und Islands Nationaltrainer Asgeir Sigurvinsson als Assistenztrainer gehandelt worden. Rangnick hatte am Donnerstag aber verlauten lassen, dass er für diesen Job nicht zur Verfügung stehe.

Autor:

Kommentieren