Nur bis zur Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland will Jürgen Klinsmann Teamchef der deutschen Nationalmannschaft werden. Eine angebotene Option des DFB, darüber hinaus im Amt zu bleiben, lehnte der 39-Jährige ab.

Klinsmann will nur bis zur WM 2006 bleiben

ir
26. Juli 2004, 11:11 Uhr

Nur bis zur Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland will Jürgen Klinsmann Teamchef der deutschen Nationalmannschaft werden. Eine angebotene Option des DFB, darüber hinaus im Amt zu bleiben, lehnte der 39-Jährige ab.

Der designierte Teamchef Jürgen Klinsmann will die deutsche Nationalmannschaft nur bis zur WM 2006 in Deutschland betreuen. Der 39-Jährige hat nach Informationen der Bild-Zeitung eine vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) vorgeschlagene Option abgelehnt, den dreimaligen Welt- und Europameister möglicherweise über das Ende des Turniers hinaus zu betreuen.

Osieck am Dienstag aus Toronto erwartet

Demnach würde der frühere DFB-Kapitän, der zurzeit mit der Verbandsführung über Detailfragen verhandelt, spätestens am 9. Juli 2006, dem Tag des WM-Finales in Berlin, letztmals auf der Bank der deutschen Mannschaft sitzen.

Klinsmann soll in den kommenden Tagen als Nachfolger des am 24. Juni als Teamchef zurückgetretenen Rudi Völler vorgestellt werden. Der 55-jährige Holger Osieck, der erst am Dienstag aus Toronto zurückkehrt und danach mit dem DFB und Klinsmann Gespräche führen wird, soll als Trainer mit weitreichenden Kompetenzen an Klinsmanns Seite arbeiten. Zudem ist der frühere Nationalmannschafts-Kapitän Oliver Bierhoff für das Amt des Teammanagers vorgesehen.

Autor: ir

Kommentieren