Die Erinnerung ist noch frisch: Beim letzten Ligaauftritt wurden die Düsseldorfer in der ersten Hälfte von den technisch höchst beschlagenen Bremern teilweise vorgeführt, wie auch Coach Uwe Weidemann anerkennen musste.

DÜSSELDORF: Krecidlo-Urteil: "Durchwachsen"

cb
13. Oktober 2006, 09:04 Uhr

Die Erinnerung ist noch frisch: Beim letzten Ligaauftritt wurden die Düsseldorfer in der ersten Hälfte von den technisch höchst beschlagenen Bremern teilweise vorgeführt, wie auch Coach Uwe Weidemann anerkennen musste.

Die Erinnerung ist noch frisch: Beim letzten Ligaauftritt wurden die Düsseldorfer in der ersten Hälfte von den technisch höchst beschlagenen Bremern teilweise vorgeführt, wie auch Coach Uwe Weidemann anerkennen musste.

Am kommenden Sonntag steht nun der Gang zur Zweitvertretung der Berliner, die speziell Rechtsverteidiger David Krecidlo bestens kennt, wechselte der Youngster doch vor der Spielzeit von der Spree an den Rhein. Sein Ausblick: "Eine tolle Sache, ich freue mich, jetzt nicht mit sondern mal gegen die Jungs zu spielen." Und Krecidlo weiß, was auf ihn und die Landeshauptstädter zukommt, schließlich wechselten neben ihm nur Sebastian Hoeneß und Sead Salihovic (beide Hoffenheim) den Club.

Über die Hertha-Bubis klärt Krecidlo auf: "Für mich sind sie mit Bremen vergleichbar. Taktisch sehr gut geschult, technisch beschlagen, aber nicht immer konstant, daher kommt es oft auf die Tagesform an. Aber ich brauche unserem Trainer nicht viel sagen, denn er wird schon bestens informiert sein und alles wissen." Auch, was die bisherige Spielzeit des Neuzugangs angeht, der selber kritisch genug ist, um festzustellen: "Mein bisheriges Urteil lautet durchwachsen. Ich bin noch nicht bei 100 Prozent, es gibt noch Steigerungs-Möglichkeiten. Als Team hätten wir drei bis fünf Zähler mehr haben können, dann wäre die Saison bisher sehr gut gewesen."

Trotzdem ist der Kontakt nach oben da, der erste Aufstiegsplatz ist nur vier Zähler entfernt. Um diesen Rückstand zu verringern, muss auch die Abwehr, in die Oliver Barth nach seiner Verletzung wieder zurück gekehrt ist, noch besser funktionieren. "Wir haben zu viele Treffer kassiert", bestätigt das Talent, "das muss man abstellen, aber wir konnten auch nie einige Partien in der gleichen Formation absolvieren. Jetzt sind alle Mann fit, der Konkurrenzkampf wird dadurch noch größer. Vielleicht kann so jeder noch etwas mehr aus sich heraus holen, um seinen Platz zu verteidigen."

Auch Krecidlo, der nach seinen ersten Monaten in Düsseldorf bilanziert: "Ich habe mit dem Wechsel alles richtig gemacht. Hier lernt man auch, mit den schwierigen Situationen umzugehen, Kritik wird ganz offen geäußert."

Autor: cb

Kommentieren