Das Virus verbreitet sich! Die Rede ist freilich nicht vom Derby-Fieber, das beim WSV vor dem Duell mit Fortuna Düsseldorf am morgigen Freitag (19.30 Uhr) grassiert, sondern von der Grippe.

WSV BORUSSIA: Maamar darf wiederkommen, Weber fordert Kulisse

gri
08. September 2006, 10:12 Uhr

Das Virus verbreitet sich! Die Rede ist freilich nicht vom Derby-Fieber, das beim WSV vor dem Duell mit Fortuna Düsseldorf am morgigen Freitag (19.30 Uhr) grassiert, sondern von der Grippe.

Das Virus verbreitet sich! Die Rede ist freilich nicht vom Derby-Fieber, das beim WSV vor dem Duell mit Fortuna Düsseldorf am heutigen Freitag (19.30 Uhr) grassiert, sondern von der Grippe. Coach Uwe Fuchs musste beim gestrigen Training ebenso passen wie Michael Lejan und Dirk Heinzmann, die nur eine leichte Lauf-Einheit absolvierten. "Wir sind derzeit etwas gehandicapt", erklärt der Sportliche Leiter Achim Weber. Immerhin sind die zwischenzeitlich angeschlagenen Dennis Malura und Martin Oslislo wieder dabei – und auch Mike Rietpietsch, der fürs Derby immerhin schon ein Kader-Kandidat werden dürfte.

Das trifft zwar noch nicht auf Testspieler Mourad Maamar zu, der gestern die Heimreise antrat. Dennoch könnte der 21-jährige Niederländer ein Verpflichtungs-Thema werden, schließlich darf er sich in der kommenden Woche erneut präsentieren. "Er zeigt sehr gute Ansätze, tritt sehr giftig auf. Wir sind ernsthaft an ihm interessiert", betont Weber.

Wesentlich aktueller ist für den Funktionär aber der Name Uwe Weidemann. Mit dem Linien-Chef der Fortuna "habe ich meinen Trainer-Schein gemacht, ich komme gut mit ihm aus." Das wird sich zumindest für 90 Minuten ändern, die Atmosphäre dürfte äußerst prickelnd sein: "Uns winkt die Tabellenführung, auch Düsseldorf ist im Aufwind. Von daher sollten mindestens 10.000 Zuschauer kommen."

Ob darunter auch diejenigen sein werden, die bei der Rückreise aus Osnabrück in Unna den Zugverkehr außer Betrieb setzten, bleibt abzuwarten. "Wir haben keine Fans, die auf Randale aus sind", stellt Weber klar. Zwei Anzeigen gegen unbekannt wurden im Zuge der Ereignisse erstattet, "daher können wir auch keine Stadionverbote aussprechen. Ich hoffe, dass die Anhänger das in internen Prozessen klären."

Autor: gri

Kommentieren