Was wird aus Dennis Kutrieb? Vor der Spielzeit wurde der ehemalige Berliner verpflichtet, es hieß, er habe das Zeug, um die Spielmacherrolle auszufüllen.

RWO: Kutrieb wieder da / Tür nicht völlig zu

cb
19. August 2005, 12:23 Uhr

Was wird aus Dennis Kutrieb? Vor der Spielzeit wurde der ehemalige Berliner verpflichtet, es hieß, er habe das Zeug, um die Spielmacherrolle auszufüllen.

Was wird aus Dennis Kutrieb? Vor der Spielzeit wurde der ehemalige Berliner verpflichtet, es hieß, er habe das Zeug, um die Spielmacherrolle auszufüllen.
Nach vergebenen Chancen in Testpartien, einer schwachen Ligahalbzeit gegen Kiel und nicht ganz eingehaltenen taktischen Vorgaben schien das Kapitel von "Düse" in Oberhausen bereits nach wenigen Wochen wieder beendet. Ein Wechsel nach Emden, Interesse soll da gewesen sein, zerschlug sich. Kutrieb: "Es gab Anfragen, aber ein Transfer hat sich zu 90 Prozent zerschlagen. Ich bekomme keine Freigabe vom Verband, weil ich bereits einen Ligaeinsatz hatte. Diese Statuten sollen geändert werden, aber nicht mehr in dieser Transferperiode." Am Montag erreichte dann der Traineranruf den Neuzugang, am Dienstag stand Kutrieb wieder auf der Trainings-Matte.
Coach Harry Pleß: "Es gab Gerüchte um einen Wechsel. Fakt ist: Er hat einen Vertrag und das Recht, bei uns zu trainieren." Hört sich nicht nach großer Begeisterung an, dann ergänzt der Trainer: "Ich kann nicht auf jemanden zurückgreifen, der die Leistung nicht bringt. Wenn Dennis sich allerdings im Training jeden Tag anbietet, werde ich kaum so dumm sein und ihn nicht beachten. Die Tür ist nicht völlig zu, immerhin hat er auch die ganze Vorbereitung bei uns absolviert."
Der "Begnadigte" kurz und knapp zu der Thematik: "Für mich ist es positiv, wieder bei der Elf zu sein." Der Allrounder möchte keine großen Reden schwingen, sich lieber auf dem Platz präsentieren, damit das Regionalliga-Kapitel im Pott nicht mit dem totalen Frust endet. Pleß: "Er soll jetzt versuchen, seinen Vertrag zu erfüllen." Und wer weiß, vielleicht kommt die Chance schneller als man denkt. Immerhin standen dem Trainer am Dienstag nur 13 Feldspieler zur Verfügung, die Ansage ist klar: Es laufen nur Spieler auf, die auch richtig fit sind. Und Kutrieb ist fit, kam bisher ohne Probleme durch die Drittliga-Zeit.

Autor: cb

Kommentieren