Ein lauer Sommerkick sei es gewesen, zumindest in Halbzeit
eins, berichtete Tim Langenbach, Oestrichs Trainer nach dem 3:1 (1:1) beim DSC Wanne-Eickel.

Wanne-Eickel - Oestrich

Lauer Sommerkick in der Mondpalastarena

09. Mai 2011, 09:56 Uhr

Ein lauer Sommerkick sei es gewesen, zumindest in Halbzeit
eins, berichtete Tim Langenbach, Oestrichs Trainer nach dem 3:1 (1:1) beim DSC Wanne-Eickel.

[infobox-right]DSC Wanne-Eickel: Johns – Strohmann, Bertram, Gökcek, Gidaszewski – Sazoglu (70. Stemmer), Behrendt (56. Yigit), Allali, Dzinic (43. Güney) – Dosedal, Petzke (79. Yigit).
SF Oestrich: Lindenblatt – Brümmer, Hofmann, Jeger (89. Jindou), Borchert – Kaya (63. Greco), Tupalla, Günes, Kunkel – Zejnullahu, Bock.
Schiedsrichter: René Gimmler (Salzkotten).
Tore: 1:0 Radtke (22.), 1:1 Dosedal (29.), 2:1 Zejnullahu (49.), 3:1 Zejnullahu (60.).
Zuschauer: 100.[/infobox]
Eine Leistungssteigerung im zweiten Durchgang gab dann den Ausschlag zu Gunsten der Gäste. „Die 1:0-Führung für uns war ein bisschen glücklich. Wanne-Eickel war ebenfalls gefährlich,
vor allem bei Standards“, berichtete Langenbach.

Der Ausgleich von Tim Dosedal, der nach einem Schuss von Tim Petzke, der an SFO-Keeper André Lindenblatt gescheitert war, nur noch abzustauben brauchte (29.), war also nicht unverdient. Doch in Durchgang zwei nahmen die Iserlohner das Heft in die Hand, Fisnik Zejnullahu schnürte einen Doppelpack (49., 60.).

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren