RWE - Keine Abhängigkeit von einer Person

og
14. Oktober 2003, 09:49 Uhr

Personal-Probleme vor dem Match in Kiel! RWE-Mittelfeld-Akteur Marcus Wedau hätte nach seinen letzten überzeugenden Vorstellungen wohl von Anfang an gespielt, allerdings musste der Techniker absagen.

Personal-Probleme vor dem Match! Mittelfeldakteur Marcus Wedau hätte nach seinen letzten überzeugenden Vorstellungen wohl von Anfang an gespielt, allerdings musste der Techniker absagen. Verschlimmerte Achillessehnenprobleme legten den Ex-Duisburger auf Eis. Auch Kapitän Heiko Bonan musste die Segel streichen. Im Abschlusstraining traten Rückenprobleme auf, Bonan reiste genau wie Wedau nicht mit zu den Holsteinern.

An solchen Tatsachen die Niederlage fest zu machen, ist immer auch heikel. "Heiko ist natürlich als Persönlichkeit wichtig, hat Einfluss auf die Truppe. Es stellt sich die Frage, ob es bei den Gegentoren mit Heiko anders gelaufen wäre", grübelte Coach Jürgen Gelsdorf.

Allerdings: Eine daraus folgende extreme Abhängigkeit von einem Akteur darf normalerweise nicht sein. Benny Weigelt dazu: "Sicher hat man gemerkt, dass Heiko nicht dabei war, er gibt uns nach hinten die notwendige Sicherheit. Trotzdem müssen wir auch ohne ihn Punkte holen." Kein Widerspruch! Bjarne Goldbaek bestätigt: "Das ist alles hypothetisch, wir hatten in Kiel auch die Chance, ohne ihn zu gewinnen, wenn man drei Tore macht, ist so ein Resultat enttäuschend." Nochmals: Kein Widerspruch.

Was Gelsdorf forderte: "Wir müssen erst einmal wieder zueinander finden, dürfen den Kontakt nach oben nicht verlieren. Der Punkt hätte uns mächtig geholfen, drei Zähler wären sensationell gewesen." Klar, allerdings blieb selbst der einsame Zähler reine Träumerei. Gelsdorf hob warnend den Finger. "Wenn wir einige Dinge nicht verbessern, wird es schwierig."

Was Gelsdorf insbesondere ziemlich nervte. "Wir haben es nicht geschafft, weiter zu kombinieren." Und außerdem wiederholte sich die Geschichte - Gelsdorf: "Es war ähnlich wie in Wuppertal. Man nimmt sich in der Pause viel vor und kassierst kurz nach der Halbzeit das Gegentor." Gelsdorf ärgerte sich sichtlich: "Nach der guten ersten Halbzeit hätten wir 4:1 führen müssen."

Autor: og

Kommentieren