1860 kämpft im Derby um den letzten Strohhalm

RS
05. Februar 2007, 08:50 Uhr

Durch zwei Niederlagen zum Auftakt der Rückrunde ist Zweitligist 1860 München im Aufstiegsrennen aus dem Tritt geraten.

Zum Abschluss des 20. Spieltags der 2 .Bundesliga steht heute (ab 20.15 Uhr, live bei arena und im DSF) das Derby zwischen 1860 München und Wacker Burghausen auf dem Programm. Dabei kämpfen die "Löwen" um die vielleicht letzte Chance, noch in den Aufstiegskampf einzugreifen. Derzeit liegt die Mannschaft von Trainer Walter Schachner auf Rang sechs, elf Punkte hinter dem Dritten MSV Duisburg.

Zwei Niederlagen gegen Greuther Fürth (0:3) und Kickers Offenbach (1:2) hatten bei 1860 zum Auftakt der Rückrunde für Ernüchterung gesorgt. Abwehrspieler Marcel Schäfer glaubt dennoch an die Wende: "Wir lassen uns nicht von unserem Weg abbringen. Natürlich hätten wir die beiden Spiele gerne gewonnen. Wenn wir unsere Leistung aus dem Training auf dem Platz umsetzen können, werden wir das Spiel gegen Burghausen gewinnen", meinte der 22-Jährige.

Arbinger: "Kein Gegner, bei dem man unbedingt gewinnen muss"

Auch für Burghausen begann die Rückrunde unter dem neuen Trainer Fred Arbinger mit zwei Niederlagen: Durch das 1:2 in Karlsruhe und das 1:3 gegen Köln rutschte Wacker auf einen Abstiegsplatz ab, nur ein Sieg kann das heute ändern. Arbinger wäre aber wohl schon mit einem Remis zufrieden. "1860 ist kein Gegner, bei dem man unbedingt gewinnen muss", so der Coach im Vorfeld.

In der 2. Bundesliga trafen die beiden Nachbarn bisher fünfmal aufeinander, dreimal endete das Derby mit einem Auswärtssieg. Auch das Hinspiel endete mit einem Erfolg des Gastes, als 1860 durch Treffer von Antonio di Salvo und Nemanja Vucicevic 2:0 gewann.

Autor: RS

Kommentieren