Nach dem Transfer-Fauxpas von Patrick Nettekoven schreibt der Wuppertaler SV Borussia wieder negative Schlagzeilen. Diesmal ist es die Drittvertretung des Vereins...

WSV Borussia: 2:36

Höchste Pleite der Vereinshistorie

Krystian Wozniak
08. Februar 2011, 09:45 Uhr

Nach dem Transfer-Fauxpas von Patrick Nettekoven schreibt der Wuppertaler SV Borussia wieder negative Schlagzeilen. Diesmal ist es die Drittvertretung des Vereins...

Der Wuppertaler SV III, drittletzter der Kreisliga B, kassierte in der Partie beim Tabellenzweiten TFC Wuppertal eine 2:36-Demontage. Darauf erhitzen sich die Gemüter im Fan-Forum (rot-blau) der Wuppertaler. Die Anhänger sind sich hier einig, dass die Dritte zurückgezogen werden sollte, da sie dem Traditionsklub nur einen Imageschaden einbringt.

Diesem Wunsch kam der Klub mittlerweile auch nach und hat die Kreisliga-B-Mannschaft mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb abgemeldet und aufgelöst.

Die B-Liga führt indessen Polonia Wuppertal an. Hier fungiert der ehemalige WSV-Akteur (2001 bis 2004) Krzysztof Benedyk als Spielertrainer. Zudem kickt neben dem 39-jährigen Benedyk auch Ex-WSV-Publikumsliebling Jean-Louis Tavarez (38 Jahre alt) für die Polen.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren