Extrem spannend war es, aber letztendlich zählen die Punkte. Die RWE Volleys setzten sich am Samstagabend nach einem Fünf-Satz-Krimi mit 3:2 gegen TV Bühl durch.

RWE Volleys Bottrop

Beim TV Bühl die Nerven behalten

30. Januar 2011, 12:53 Uhr

Extrem spannend war es, aber letztendlich zählen die Punkte. Die RWE Volleys setzten sich am Samstagabend nach einem Fünf-Satz-Krimi mit 3:2 gegen TV Bühl durch.

Und der Sieg war für das Team von Trainer Teun Buijs nach zuletzt drei Niederlagen aus den letzten vier Spielen, zuletzt verloren die Bottroper am Mittwoch gegen den SCC Berlin, extrem wichtig, hatte die Konkurrenz doch bereits den Rückstand auf den Tabellenfünften verkürzen können. Durch den neunten Saisonsieg bauten Joram Maan und Co ihren Vorsprung auf die Play-Down-Plätze aber nun wieder auf acht Punkte aus.

Die Partie in der Schwarzwaldhalle begann zunächst mit einem offenen Schlagabtausch. Die RWE Volleys versuchten sich früh abzusetzen, doch der TV Bühl,Tabellenelfter in der Volleyball-Bundesliga, war von Anfang an motiviert bis in die Haarspitzen. Und so kam es direkt in Abschnitt eins zur Satzverlängerung, in der sich die Bottroper nach einem hart erkämpften 31:29 die 1:0-Führung sicherten.

[imgbox-center]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/024/697-25518.jpeg [/imgbox]

Angefeuert von den lautstarken Fans steckte Bühl jedoch nicht auf und startete gut in Durchgang zwei (8:5). Die RWE Volleys aber kamen zurück und es ging erneut in die Verlängerung. Doch dieses Mal hatte der TV Bühl das glücklichere Ende und siegte mit 26:28.

"Wir konnten im dritten Satz unser Spiel durch die Mitte gut durchbringen und haben insgesamt sehr dominant gespielt", betonte RWE Volleys Co-Trainer Marco Donat. Von Beginn an zeigten die Bottroper, warum sie momentan auf dem fünften Tabellenrang stehen. Der Elfte aus dem Schwarzwald konnte nur bedingt mithalten. Über 8:6, 16:11 und 21:16 zog die Buijs-Sechs davon. Letztlich klar, mit 25:18, ging der Satz an die Gäste.

[gallery]1563,0[/gallery]
Doch Bühl hatte sich noch nicht aufgegeben und kämpfte weiter. Es entwickelte sich wieder ein spannendes Match. Bottrop lag bis zur zweiten technischen Auszeit aussichtsreich in Front (16:13). Bühl stemmte sich gegen die drohende Niederlage und drehte das Spiel. Durch ein 23:25 erzwangen die Schwarzwälder den Tie-Break.

Im entscheidenden fünften Satz kämpften beide Teams mit allen Kräften um den Sieg. "Besonders unser Side-Out und die Defensive waren im Tie-Break stark", lobte Marco Donat. Die RWE Volleys führten, doch Bühl ließ nicht nach. Mit 16:14 gingen dann letzten Endes Satz und Spiel an die Bottroper.

"Es war ein sehr knappes Spiel in diesem Hexenkessel. Bühl war sehr motiviert. Manche Punkte haben wir ein wenig unglücklich liegen lassen. Insgesamt sind wir aber hoch zufrieden.", freute sich Marco Donat über den neunten Saisonsieg. MVP (wertvollster Spieler) der Bottroper wurde der niederländische Mittelblocker Bas van Bemmelen.

Am kommenden Samstag kommt es für die RWE Volleys zum NRW-Derby gegen den Moerser SC. Ab 14 Uhr steht in der Bottroper Dieter-Renz-Halle somit auch ein Nachbarschaftsduell in der Tabelle an. Moers rangiert auf Platz vier, Bottrop ist Fünfter. Tickets sind im Online-Shop unter www.rwe-volleys.de erhältlich.

Es spielten: van Jaarsveld (Stein), Costa, Maan (Sigoli), L.Kampa, Elsner, van Bemmelen, D.Kampa

Ergebnis: TV Bühl - RWE Volleys Bottrop 2:3 (29:31; 28:26; 18:25; 25:23; 14:16)

Autor:

Kommentieren