Es hätte so schnell gehen können: Erst am Dienstag gab die SSVg. Velbert die Trennung von Ercan Kacar bekannt, und schon am Abend lief er für Wanne-Eickel auf.

Ercan Kacar wechselt

Für den DSC zu teuer, für Marl-Hüls machbar

27. Januar 2011, 14:18 Uhr

Es hätte so schnell gehen können: Erst am Dienstag gab die SSVg. Velbert die Trennung von Ercan Kacar bekannt, und schon am Abend lief er für Wanne-Eickel auf.

[infobox-right]Nicht nur Bezirksliga-Meister?
Als Begründung für die Trennung von der SSVg. Velbert führte der Verein an, dass Kacar wegen seiner bevorstehenden Meisterprüfung als Lackierer fußballerisch kürzer treten wolle.[/infobox]
Der DSC verlor den Test gegen den VfB Speldorf zwar mit 0:1, aber Kacar hinterließ "einen guten Eindruck", wie Trainer Klaus Berge gegenüber RevierSport erklärte. Also unterhielt sich Jörg Kowalski, der Sportliche Leiter des Westfalenligisten, mit dem 27-Jährigen über eine weitere Zukunft. Berge: "Wir haben personell einen Engpass, er kommt aus der Gegend, es hätte alles gepasst."

Wie sich bei den Verhandlungen dann aber herausstellte, lag man bei den finanziellen Vorstellungen zu weit auseinander. "Das ist ja auch kein Problem, aber nun wissen unsere Fans zumindest, warum es nicht geklappt hat. Es ist nicht so, dass wir im Geld schwimmen, was ja viele immer noch meinen. Wir holen jetzt eben noch ein paar A-Jugendliche dazu", hakt Berge den geplatzten Deal damit ab.

Der TSV Marl-Hüls greift zu

Was der DSC nicht stemmen konnte oder wollte, entpuppte sich für den TSV Marl-Hüls als realisierbar. Am Donnerstagmittag teilte der Bezirksligist mit, "dass wir dank zweier neu hinzugewonnener Sponsoren einen weiteren Hochkaräter als Neuzugang vermelden können. Ercan Kacar, 27-jähriger Mittelfeldakteur und Linksfuß, kommt vom NRW-Ligisten Spvgg Velbert. Weitere Erfahrungen im höherklassigen Bereich sammelte er bereits über Jahre bei SC Westfalia Herne und beim VfB Hüls. Damit können wir einen weiteren Eckpfeiler für den angepeilten Aufstieg in die Landesliga begrüßen. Am Sonntag, den 30. Januar 2011, wird er seinen Einstand im Nachholsspiel gegen VfB Hüls II feiern."

[gallery]1548,0[/gallery]
Auf Nachfrage von RevierSport erklärte Michael Klein, der Sportliche Leiter des TSV, weiter: "Der Kontakt kam über Seyfullah Kalayci zustande. Der Transfer ist aber wirklich nur dank der neuen Sponsoren machbar - es ist klar, dass wir in der Bezirksliga oder auch in der Landesliga nicht solche Gehälter beziehungsweise Aufwandsentschädigungen zahlen können wie ein NRW-Ligist."

Aber offenbar immerhin höhere als ein Westfalenligist...

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren