Bezirksliga Westfalen 9

SW Röllinghausen holt sich Packung ab

Retresco Autoreporter
21. Oktober 2018, 19:01 Uhr

Mit 1:5 verlor Schwarz-Weiß Röllinghausen am vergangenen Sonntag deutlich gegen Westfalia Gelsenkirchen. An den Kräfteverhältnissen kamen am Ende keine Zweifel auf. W. Gelsenkirchen löste die Pflichtaufgabe mit Bravour.

Im Vergleich zum letzten Spiel startete die Heimmannschaft mit einer Änderung. Diesmal begann Awanchiri für Yilmaz. Auch SW Röllinghausen baute die Anfangsaufstellung auf vier Positionen um. So spielten Eul, Werner, Tosic und Meyer anstatt Kitsch, Konert, Kaup und Eichel.

Bereits nach wenigen Zeigerumdrehungen sorgte Jan Gendreizig mit seinem Treffer vor 70 Zuschauern für die Führung von Westfalia Gelsenkirchen (8.). Wer glaubte, Schwarz-Weiß Röllinghausen sei geschockt, irrte. Stefan Matecki machte unmittelbar nach dem Rückschlag den Ausgleich perfekt (14.). Bevor es in die Pause ging, hatte Gendreizig noch das 2:1 von W. Gelsenkirchen parat (40.). Als manch einer bereits mit den Gedanken in der Halbzeitpause war, besorgte Rene Renneberg auf Seiten von Westfalia Gelsenkirchen das 3:1 (43.). Anstelle von Amin Tosic war nach Wiederbeginn Marvin Griegel für SW Röllinghausen im Spiel. Mit dem 4:1 durch Moritz Krömmelbein schien die Partie bereits in der 48. Minute mit W. Gelsenkirchen einen sicheren Sieger zu haben. Alper Merdivan legte in der 76. Minute zum 5:1 für Westfalia Gelsenkirchen nach. Am Ende kam Gelsenkirchen gegen Schwarz-Weiß Röllinghausen zu einem verdienten Sieg.

W. Gelsenkirchen macht nach dem Erfolg in der Tabelle Boden gut und rangiert nun auf Position zehn.

Insbesondere an vorderster Front liegt bei SW Röllinghausen das Problem. Erst zehn Treffer markierte der Gast – kein Team der Bezirksliga Westfalen 9 ist schlechter. Westfalia Gelsenkirchen hat die Krise von Schwarz-Weiß Röllinghausen verschärft. Das Schlusslicht musste bereits den dritten Fehlschlag in Folge in Kauf nehmen. Nun musste sich SW Röllinghausen schon neunmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die ein Sieg und ein Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Nach der klaren Pleite gegen W. Gelsenkirchen steht Schwarz-Weiß Röllinghausen mit dem Rücken zur Wand. Nächster Prüfstein für Westfalia Gelsenkirchen ist der SV Zweckel auf gegnerischer Anlage (Sonntag, 15:00). SW Röllinghausen misst sich zur selben Zeit mit dem BV Rentfort.

Kommentieren