Der neue Trainer beim FC Barcelona wird wahrscheinlich Frank Rijkaard heißen. Sportdirektor Sandro  Rosell bestätigte, dass der Niederländer dem Angebot im Prinzip zugestimmt habe. Einige Details seien noch zu klären.

Rijkaard bei "Barca" wohl bald auf der Trainerbank

ac
23. Juni 2003, 13:26 Uhr

Der neue Trainer beim FC Barcelona wird wahrscheinlich Frank Rijkaard heißen. Sportdirektor Sandro Rosell bestätigte, dass der Niederländer dem Angebot im Prinzip zugestimmt habe. Einige Details seien noch zu klären.

Nachfolger von Radomir Antic auf der Trainerbank beim spanischen Erstligisten FC Barcelona wird wahrscheinlich Frank Rijkaard. Sandro Rosell, Sportdirektor des katalanischen Klubs, erklärte am Montag, es seien nur noch einige Details mit dem Niederländer zu klären, im Prinzip habe der Europameister von 1988 dem Angebot zugestimmt. Der 40 Jahre alte Rijkaard bestätigte die Verhandlungen, schränkte aber ein: "Ein Vertrag ist nur dann ein Vertrag, wenn die Unterschriften am Ende des Blattes stehen."

Auf einer Pressekonferenz am Montag gab "Barca" offiziell bekannt, dass der bisherige Coach nicht mehr in der kommenden Saison für den Renommierklub tätig sein werde.

Rijkaard ist der dritte Anwärter auf die Nachfolge des Serben Antic, der Barcelona am letzten Spieltag der Meisterschaft noch auf Rang sechs und damit in den UEFA-Cup geführt hatte. Der neu "Barca"-Präsident Joan Laporta hatte zuvor Absagen von Guus Hiddink (PSV Einhoven) und Ronald Koeman (Ajax Amsterdam) erhalten. Rijkaard wäre der vierte niederländische Trainer bei den Katalanen nach Johan Cruyff, Rinus Michels und dem während der gerade abgelaufenen Saison geschassten Louis van Gaal.

In Barcelona würde der 73-malige Nationalspieler Rijkaard, der von 1998 bis 2000 die Nationalmannschaft und anschließend Sparta Rotterdam betreut hatte, auf fünf seiner Landsleute treffen. Frank De Boer, Philippe Cocu, Michael Reiziger, Marc Overmars und Patrick Kluivert.

Autor: ac

Kommentieren