In den Freitagpartien des 20. Spieltags der 2. Bundesliga hat der MSV Duisburg mit einem 4:1-Erfolg gegen Rot-Weiß Oberhausen den 1. FC Köln von der Spitze der Tabelle abgelöst. Die Kölner unterlagen in Frankfurt 0:1.

MSV siegt gegen RWO und erobert Tabellenspitze

04. Februar 2005, 21:10 Uhr

In den Freitagpartien des 20. Spieltags der 2. Bundesliga hat der MSV Duisburg mit einem 4:1-Erfolg gegen Rot-Weiß Oberhausen den 1. FC Köln von der Spitze der Tabelle abgelöst. Die Kölner unterlagen in Frankfurt 0:1.

Ausgerechnet am Karnevals-Freitag hat der 1. FC Köln die Tabellenführung in der 2. Bundesliga verloren. Das Team von Trainer Huub Stevens unterlag in der Spitzenpartie des 20. Spieltages bei Mit-Absteiger Eintracht Frankfurt 0:1 (0:0) und fiel mit 40 Punkten hinter den MSV Duisburg (42) auf Rang zwei zurück. Die "Zebras" gaben sich beim 4:1 (2:1) im Niederrhein-Derby gegen Rot-Weiß Oberhausen keine Blöße. Der Ex-Kölner Markus Kurth erzielte allein drei MSV-Tore. Im dritten Freitagspiel verpasste Energie Cottbus beim 1:1 (1:0) gegen den 1. FC Saarbrücken einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf.

Die Frankfurter verkürzten dank des Siegtreffers von Arie van Lent (59.) den Rückstand auf die Kölner auf neun Zähler und dürfen damit weiter vom Wiederaufstieg träumen. Die Eintracht dominierte die Partie vor 34.000 Zuschauern von Beginn an. Der überragende Alexander Meier scheiterte schon vor der Pause einmal an Kölns Schlussmann Alexander Bade (3.) und traf mit einem herrlichen 16-m-Schuss nur den Pfosten (30.). Nach der Pause kamen die Gäste etwas besser ins Spiel und hatten durch Ebbers die große Chance zum Ausgleich. Doch der Ex-Duisburger traf in der 76. Minute mit einem Flugkopfball nur den Pfosten.

Die "Zebras" feierten gegen Oberhausen den zehnten Sieg im elften Heimspiel. Die letztlich auf neun Spieler dezimierten Gäste dagegen bleiben nach ihrer ersten Rückrunden-Niederlage in Abstiegsgefahr. Kurth war nach Oberhausens Führung durch Nico Frommer (15.) mit seinen Saisontoren Nummer sieben bis neun (35., 40., 46.) schon zum überragenden Spieler avanciert, bevor Alexander Bugera (76.) vor 18.040 Zuschauern das Ergebnis noch höher schraubte. MSV-Torjäger Abdelaziz Ahanfouf verschoss zudem noch einen Foulelfmeter (59.). RWO verlor außer den Punkten durch Platzverweise auch Abwehrspieler Ralf Keidel (36./Tätlichkeit) und Torhüter Oliver Adler (70./wiederholtes Foulspiel).

Saarbrücken bleibt ungeschlagen

Saarbrücken bleibt nach der Winterpause weiter ungeschlagen. Der Aufsteiger kam bei Energie Cottbus vor 9800 Zuschauern zu einem 1:1 (0:1) und bleibt vor den punktgleichen Frankfurtern Tabellen-Fünfter. Cottbus verschaffte sich durch das Remis nur wenig Luft im Kampf um den Klassenerhalt und kletterte vorübergehend auf Rang elf. Nach der Energie-Führung durch Youssef Mokhtari per Foulelfmeter (6.) sicherte Alessandro Caruso (78.) den Gästen das Remis.

Autor:

Kommentieren