Durch einen 1:0 (1:0)-Erfolg in Ahlen hat Rot-Weiß Oberhausen wieder Anschluss an die Nicht-Abstiegsränge der 2. Bundesliga hergestellt. Ein Eigentor von LR-Verteidiger Marko Tredup sorgte für den Auswärtssieg von RWO.

Oberhausen feiert Auswärtssieg in Ahlen

26. November 2004, 20:54 Uhr

Durch einen 1:0 (1:0)-Erfolg in Ahlen hat Rot-Weiß Oberhausen wieder Anschluss an die Nicht-Abstiegsränge der 2. Bundesliga hergestellt. Ein Eigentor von LR-Verteidiger Marko Tredup sorgte für den Auswärtssieg von RWO.

Rot-Weiß Oberhausen hat mit dem zweiten Sieg in Folge den letzten Platz der 2. Bundesliga zumindest vorübergehend verlassen und Anschluss an die Nicht-Abstiegsplätze gefunden. Das Team von Trainer Eugen Hach profitierte beim 1:0 (1:0)-Erfolg bei LR Ahlen von einem Eigentor von Marko Tredup in der neunten Minute. Für die Gastgeber war es erst die zweite Niederlage in den vergangenen zwölf Spielen.

Vor 4186 Zuschauern im Wersestadion ließ die Mannschaft von Trainer Ingo Peter fast jegliche Leidenschaft vermissen. Nach dem unglücklichen Eigentor von Tredup nach einer Flanke von Alhassane Ouedraogo war kaum ein Aufbäumen zu erkennen. Eine einzige Chance von Zeljko Sopic brachten die Ahlener bis zur Pause zustande.

Nach dem Seitenwechsel hatten sogar eher die Gäste Gelegenheit, den Vorsprung auszubauen, aber Mike Rietpietsch, Ralf Keidel und Stijn Haeldermans scheiterten. Die letzte Ausgleichschance der Ahlener vergab Cyrille Bella elf Minuten vor dem Ende, als er aus sieben Metern in RWO-Keeper Oliver Adler seinen Meister fand.

Autor:

Kommentieren