Duisburg "Spitze" - Hellmich über Zebra-Herde "begeistert"

tw
14. November 2004, 17:15 Uhr

Durch ein 1:0 über Energie Cottbus hat der MSV Duisburg die Tabellenführung der 2. Bundesliga übernommen. "Wir hätten es weitaus einfacher haben können, aber nach dem frühen Führungstor fehlte trotz mehrerer Großchancen das zweite Ding", bilanzierte "Co" Heiko Scholz und lobte Dirk Lottner: "Aus meiner Sicht hat er nach der langen Pause ein gutes Comeback gegeben."

Erstmals seit dem Abstieg 2000 hat der MSV Duisburg die Tabellenspitze in der 2. Bundesliga erobert. Die "Zebras" feierten im siebten Heimspiel der Saison ihren siebten Sieg und verdrängten die SpVgg Greuther Fürth durch das 1:0 über Energie Cottbus vom Spitzenplatz. Walter Hellmich, Club-Chef der Zebras, sichtlich beeindruckt: "Es war begeisternd, was unsere Jungs abgeliefert haben. Den einzigen Kritikpunkt, den man überhaupt anbringen kann, war, dass mehr Tore hätten fallen müssen." Den momentanen Platz an der Sonne nimmt Hellmich relativ gelassen zur Kenntnis: "Das ist zwar schön, aber bedeutet eigentlich nichts. Wichtig ist, dass wir weiter kämpfen."

Zum Abschluss des 13. Spieltages könnte am Montagabend (20.15 Uhr/live im DSF) aber der 1. FC Köln mit einem Sieg bei der SpVgg Unterhaching wieder auf den ersten Rang zurückkehren.

Rückschlag für Aachen

Einen Rückschlag im Kampf um den Bundesliga-Aufstieg erlebte UEFA-Cup-Teilnehmer Alemannia Aachen (22), der nur zu einem 1:1 gegen Aufsteiger Rot-Weiß Essen kam. Der Aachener Vier-Punkte-Rückstand auf einen Aufstiegsplatz könnte am Montag noch um einen weiteren Zähler anwachsen. Die Essener (12), die in der 88. Minute Erwin Koen durch eine Rote Karte verloren, bleiben trotz des Punktgewinns auf einem Abstiegsplatz.

Wichtige Siege im Kampf um den Klassenerhalt feierten LR Ahlen (18) mit einem 2:0 gegen den Tabellenvorletzten Dynamo Dresden (11) und Erzgebirge Aue (17) mit 1:0 gegen den Karlsruher SC (14). Auf der Stelle treten dagegen Eintracht Trier (18) und Eintracht Frankfurt (15) nach einem 2:2-Unentschieden im direkten Aufeinandertreffen. Bereits am Freitag hatte Bundesliga-Absteiger 1860 München mit einem 5:1 gegen Schlusslicht Rot-Weiß Oberhausen (9) einen Sprung auf Rang fünf (19) gemacht, Wacker Burghausen (18) verlor 0:1 bei Rot-Weiß Erfurt (14).

Van Houdt schießt "Zebras" an die Spitze

Der MSV knüpfte vor 12.227 Zuschauern nahtlos an den 1:0-Erfolg am 12. Spieltag gegen Alemannia Aachen an. Der frühere Gladbacher Peter van Houdt, der gegen die Alemannia sein erstes Saisontor erzielt hatte, traf bereits nach fünf Minuten erneut. Für den Endstand sorgte Markus Kurth (70.). mit einem fantastischen Hacken-Tor. Alemannia Aachen reichte der Führungstreffer von Kai Michalke (34.) nicht zum Sieg, weil Francis Kioyo (47.) für Essen ausglich.

Doppelpack von Bamba gegen Dresden

Ahlen kam vier Tage nach dem Pokal-Aus gegen Bundesligist Hansa Rostock in der Liga wieder zu einem Erfolgserlebnis. Beide Treffer erzielte Musemestre Bamba (19. und 79.). Das Siegtor in Aue ging auf das Konto von Jörg Emmerich, der in der 58. Minute einen Foulelfmeter verwandelte. In Trier glich Nico Patschinski (23., Foulelfmeter und 54.) zweimal die Frankfurter Führung durch Christopher Reinard (10.) und Alexander Schur (43.) aus.

Am Freitag schossen Olivier Caillas (11.) und Markus Feinbier (77.) den Fürther Sieg gegen Saarbrücken heraus. Mann des Tages bei den Münchner "Löwen" war beim 5:1 gegen RWO der Tscheche Michal Kolomaznik mit drei Toren (21., 27., 57.). Außerdem trafen Roman Tyce (33.) und Daniel Baier (64.) bei einem Ehrentor von Tibor Tokody (73.). Für die Entscheidung in Erfurt sorgte der Burghausener Hrvoje Vukovic mit einem Eigentor (82.).

Autor: tw

Kommentieren