Energie Cottbus bleibt weiter auf Aufstiegskurs. Im Spitzenspiel des Tages besiegten die Lausitzer den Konkurrenten Rot-Weiß Oberhausen durch Tore von Löw, Gebhardt und Kaufman mit 3:1. Welitschkow traf für die Gäste.

Cottbus besiegt RWO im Spitzenspiel

07. März 2004, 16:56 Uhr

Energie Cottbus bleibt weiter auf Aufstiegskurs. Im Spitzenspiel des Tages besiegten die Lausitzer den Konkurrenten Rot-Weiß Oberhausen durch Tore von Löw, Gebhardt und Kaufman mit 3:1. Welitschkow traf für die Gäste.

Energie Cottbus hat die Tabellenführung der 2. Bundesliga erobert und den direkten Wiederaufstieg weiterhin fest im Visier. Die Mannschaft von Trainer Eduard Geyer besiegte im Topspiel Rot-Weiß Oberhausen 3:1 (1:0) und profitierte gleichzeitig vom 2:2 des bisherigen Spitzenreiters 1. FC Nürnberg in Fürth. Zsolt Löw (18.) erzielte vor 11.800 Zuschauern im Stadion der Freundschaft mit seinem ersten Saisontor die Führung. Marco Gebhardt (66.) und Jiri Kaufman (70.) sorgten für klare Verhältnisse, ehe Bojko Welitschkow per Foulelfmeter mit seinem siebten Saisontor den Endstand herstellte (85.).

Oberhausen dagegen scheint nach der zweiten Niederlage in Folge aus dem Rhythmus geraten zu sein. Zwei Wochen nach dem 0:5 in Burghausen waren die "Kleeblätter" erneut in der Defensive nicht sattelfest. Dennoch rangiert RWO weiterhin auf einem Aufstiegsplatz. Am Montag kann Alemannia Aachen allerdings mit einem Sieg beim MSV Duisburg nach Punkten gleichziehen.

Cottbus präsentierte sich anfangs vor allem in der Defensive nicht souverän. Erst nach dem Sonntagsschuss von Löw zum 1:0 wurde auch die Hintermannschaft sicherer. Im Tor löste Georg Koch nach überstandenem Haarriss im Mittelfuß Tomislav Piplica ab. Laurentiu-Aurelian Reghecampf stand rotgesperrt nicht zur Verfügung. Als Mitte zweiten Hälfte RWO immer besser ins Spiel kam, besorgte Gebhardt die Vorentscheidung.

Autor:

Kommentieren