In einem Nachholspiel des 18. Spieltages der zweiten Bundesliga trennten sich der VfB Lübeck und der MSV Duisburg 1:1. Die Führung durch Abdelaziz Ahanfouf konnte Silvio Adzic noch in der ersten Halbzeit ausgleichen.

Remis im Nachholspiel zwischen Lübeck und Duisburg

11. Februar 2004, 21:09 Uhr

In einem Nachholspiel des 18. Spieltages der zweiten Bundesliga trennten sich der VfB Lübeck und der MSV Duisburg 1:1. Die Führung durch Abdelaziz Ahanfouf konnte Silvio Adzic noch in der ersten Halbzeit ausgleichen.

Trainer Norbert Meier dürfte seinen Job beim Zweitligisten MSV Duisburg vorerst gerettet haben, hat den erhofften Befreiungsschlag aber verpasst. In einem Nachholspiel vom 18. Spieltag kam die Elf des in die Kritik geratenen Coachs beim Pokal-Halbfinalisten VfB Lübeck immerhin zu einem 1:1 (1:1), ist damit nun seit fünf Auswärtsspielen ungeschlagen und bleibt 14.

Nach insgesamt allerdings sieben Spielen in Serie ohne Erfolg haben die mit Aufstiegshoffnungen in die Runde gegangenen Meidericher nur drei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Die seit fünf Spielen ungeschlagenen Lübecker warten dagegen weiter auf den dritten Heimsieg der Saison und verpassten die Gelegenheit, sich bis auf drei Punkte an die Aufstiegsplätze heranzupirschen.

Vor 6000 Zuschauern an der Lohmühle hatte Abdelaziz Ahanfouf die Gäste in der 32. Minute in Führung gebracht. Silvio Adzic gelang kurz vor dem Pausenpfiff der Ausgleich.

In der ersten Halbzeit war der VfB die klar spielbestimmende Mannschaft und ließ sich auch durch Ahanfoufs Heber aus 16m zum 0:1 nicht beirren. Nach Jan Schandas Latten-Kopfball in der 37. Minute sorgte "Pokal-Held" Adzic mit seinem vierten Saisontor für den 1:1-Pausenstand. Nach dem Wechsel verflachte die Partie zusehends. Die beste Chance hatte aber wieder Lübeck, als Dietmar Hirsch einen Schuss von Markus Kullig von der Linie schlug (85.).

Autor:

Kommentieren