Lukas Podolski will mit Köln wieder zu den ersten Zehn der Bundesliga gehören. Der Nationalspieler will das mit Harmonie und einer breiten Brust erreichen.

Lukas Podolski

Mit Harmonie und breiter Brust in die Top Ten

sid
20. August 2010, 12:55 Uhr

Lukas Podolski will mit Köln wieder zu den ersten Zehn der Bundesliga gehören. Der Nationalspieler will das mit Harmonie und einer breiten Brust erreichen.

Lukas Podolski will die Heimstätte des 1. FC Köln in der neuen Spielzeit der Bundesliga wieder zur Festung machen. "Die Gegner sollen wieder herkommen und das Gefühl haben, dass hier nichts zu holen ist. Wir müssen mit breiter Brust rausgehen und sagen: 'Die hauen wir weg'", erklärte der Nationalspieler vor dem Auftaktspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern am Samstag (15.30 Uhr/live bei Sky und Liga total!).

"Wir dürfen zu Hause nicht mehr so auftreten wie in der vergangenen Saison", ergänzte Podolski mit Blick auf die schlechte Bilanz der abgelaufenen Spielzeit, als die Geißböcke vor heimischer Kulisse nur drei Siege und 15 Punkte geholt hatten.

Soldo verzichtet auf die "Doppel-Sechs"

Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Saison der Kölner, die einen einstelligen Tabellenplatz anstreben, ist für Podolski eine gute Stimmung: "Es ist wichtig, dass wir wieder eine Einheit werden. Jede Mannschaft leidet darunter, wenn es keine Harmonie gibt."

Um besser abzuschneiden als in der vergangenen Saison, als Köln nur Tabellen-13. wurde, hat Trainer Zvonimir Soldo die Taktik verändert. Statt einer "Doppel-Sechs" wird der Portugiese Petit in einer Mittelfeld-Raute als einziger Defensiver aufgeboten.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren