Nach der bislang sportlich schwächsten Hinserie seit 34 Jahren steht Fußball-Bundesligist Hamburger SV am Montag (18.30 Uhr) eine turbulente Mitgliederversammlung bevor.

HSV vor turbulenter Mitgliederversammlung

10. Dezember 2006, 11:54 Uhr

Nach der bislang sportlich schwächsten Hinserie seit 34 Jahren steht Fußball-Bundesligist Hamburger SV am Montag (18.30 Uhr) eine turbulente Mitgliederversammlung bevor.

Nach der bislang sportlich schwächsten Hinserie seit 34 Jahren steht Fußball-Bundesligist Hamburger SV am Montag (18.30 Uhr) eine turbulente Mitgliederversammlung bevor. So ist zu erwarten, dass sowohl die Rechnungsprüfer als auch der Ehrenrat Kritik an der Vorgehensweise des vierköpfigen Vorstands mit Bernd Hoffmann an der Spitze üben werden. Der Klubführung und teilweise auch dem Aufsichtsrat werden unter anderem Verfahrensfehler und daraus möglicherweise resultierende Satzungsverstöße beim Transfer des belgischen Abwehrspielers Vincent Kompany vorgeworfen.

Die acht Millionen Euro teure Transaktion soll durchgeführt worden sein, obwohl nur vier von zwölf Aufsichtsratsmitgliedern bei der entscheidenden Sitzung anwesend waren. Rein finanziell erwirtschaftete der Bundesliga-17. in der Saison 2005/2006 einen Überschuss von 1,866 Millionen Euro, der Umsatz lag bei 103,9 Millionen Euro. Dennoch warnte Aufsichtsratsmitglied und Ex-Präsident Jürgen Hunke im Vorfeld der Versammlung vor drohenden Problemen: `Aus einer sportlichen Krise wird häufig eine finanzielle Krise und damit eine Vereinskrise.´

Autor:

Kommentieren