Füchse Duisburg: Auch Bartek verletzt - DEL-Zukunft scheint gesichert!

Pape: "Es geht weiter"

amo
03. Februar 2007, 23:38 Uhr

Die Duisburger 2:8-Klatsche in Nürnberg am vergangenen Sonntag bzw. das nächste Match in Krefeld am heutigen Donnerstag (19.30 Uhr, KönigPALAST) wurden auf der gestrigen Pressekonferenz nur am Rande thematisiert. Viel wichtiger als die derzeitige sportliche Situation war die Tatsache, dass EVD-Boss Ralf Pape nach weiteren Gesprächen mit Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland zuversichtlich in die Zukunft blickte und die frohe Kunde überbrachte: „Es wird auch in der kommenden Saison DELEishockey in Duisburg geben.“

Die Fans können also aufatmen und sich bereits ab heute mit dem Gedanken anfreunden, in der Spielzeit 2007/2008 ihre Lieblinge auf dem Eis unterstützen zu können. Der Drahtseilakt ist aber noch nicht beendet. In den kommenden Tagen und Wochen sollen weitere Gespräche Klarheit über Details bringen. Pape machte allerdings schon jetzt klar: „Wir werden den Etat für die kommende Saison nach den Ergebnissen der nächsten Wochen richten und zunächst mit einem Basisetat starten. Den Schwerpunkt werden junge, deutsche Spieler bilden.“

Darüber hinaus sollen die geplanten Umbaumaßnahmen wie die Erneuerung der Bande und des Lichts schon bald angegangen werden. „Zusätzlich wurde uns weitere Unterstützung und Hilfe für kommende konstruktive Gespräche zugesagt“, zeigte sich Pape mit dem Gespräch beim OB zufrieden. Durch diese positive Nachricht dürfte es bald auch die ersten Personalentscheidungen geben. Aus dem aktuellen Kader sollen die Talente gehalten werden. Alleine das wird aber nicht ausreichen, will man ein konkurrenzfähiges Team in der kommenden Saison auf die Beine stellen.

Gerade mit einer jungen Truppe benötigt der EVD mindestens
ein halbes Dutzend Führungsspieler. Aus dem aktuellen Kader haben sich dafür bisher nicht allzu viele Cracks aufgedrängt. Ohnehin lautet die zentrale Frage:Wer übernimmt die seit dem Rausschmiss Egens verwaiste Position des Sportlichen Leiters/Managers? Klarheit soll es diesbezüglich ebenfalls bald geben. Martin Bartek wird den Füchsen heute beim Auswärtsspiel in Krefeld nicht zur Verfügung stehen. Der Stürmer verletzte sich am vergangenen Sonntag bei einem Bandencheck in Nürnberg und fällt auf unbestimmte Zeit aus. Sturmkollege Thomas Schenkel wurde bereits in Köln operiert.

Autor: amo

Kommentieren