Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt muss auch im Punktspiel am Mittwoch bei Energie Cottbus (20.00 Uhr/live bei arena) auf Stammkeeper Markus Pröll verzichten.

Weissenberger angeschlagen, Eintracht weiter ohne Keeper Pröll

06. November 2006, 11:42 Uhr

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt muss auch im Punktspiel am Mittwoch bei Energie Cottbus (20.00 Uhr/live bei arena) auf Stammkeeper Markus Pröll verzichten.

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt muss auch im Punktspiel am Mittwoch bei Energie Cottbus (20.00 Uhr/live bei arena) auf Stammkeeper Markus Pröll verzichten. Der 27-Jährige leidet weiterhin an einer hartnäckigen Rippenprellung. `Markus ist derzeit keine Option, weil er noch nicht trainiert´, erklärte Eintracht-Trainer Friedhelm Funkel nach dem Erfolg der Hessen am Sonntagabend gegen Borussia Mönchengladbach (1:0). Pröll hatte zwar in den vergangenen Tagen immer wieder betont, unbedingt spielen zu wollen, doch Funkel bremst den Tatendrang seiner Nummer eins.

`Wir im Trainerteam haben gewusst, dass es länger dauert, so eine Verletzung auszukurieren.´ Damit wird in Cottbus Ersatztorhüter Oka Nikolov zu seinem vierten Bundesliga-Einsatz in dieser Saison kommen. Bangen muss der Tabellen-Zehnte indes um den Einsatz von Spielmacher Markus Weissenberger. Der Österreicher hatte sich in der Partie gegen Gladbach eine Adduktorenzerrung zugezogen und musste nur elf Minuten nach seiner Einwechslung schon wieder ausgewechselt werden.

Autor:

Kommentieren